close
Share with your friends

Beitragsreihe: Hyperautomation

#3 Document Understanding

Hyperautomation ist der nächste Schritt von der klassischen, regelbasierten Automatisierung zur digitalen Abbildung von komplexen End-to-End-Prozessen. Zum Einsatz kommen modernste Technologien, um Aufgaben und Prozesse zu automatisieren, die aktuell noch menschliche Handlungen und Eingriffe erfordern.

Im dritten Teil unserer Beitragsreihe beschäftigen wir uns mit dem Thema „Document Understanding“. Zusammen mit Technologien wie Prozessautomatisierung, künstlicher Intelligenz und Process Mining bildet es die Grundlage des Hyperautomation-Konzeptes. Document Understanding beschreibt die Technologie zur Dokumentenverarbeitung in Ihren Geschäftsprozessen.

Ausblick: Der nächste Schwerpunkt unserer Reihe beschäftigt sich mit „Natural Language Processing“ im Zusammenhang mit Hyperautomation.

End-to-End Hyperautomation

KPMG Ansprechpartner

Dr. Michael Ginner

KPMG Austria

Andre Gramlich, BSc

KPMG Austria

Mag. Klaus Schatz MSc

KPMG Austria

Das Erkennungswerkzeug: Document Understanding

Die Document Understanding-Technologie, auch bekannt als Dokumentenverarbeitung, dient zum Auslesen, Interpretieren und Verarbeiten von dokumentbasierten Daten. Das ermöglicht die Einbindung von semistrukturierten oder auch formlosen Dokumenten in den RPA-Prozessablauf. Dadurch ist es möglich, dokumentbasierte Daten nach Richtigkeit zu überprüfen, Informationen auszulesen oder Entscheidungen auf Basis von Dokumentinhalten zu treffen. Zudem skalieren große Dokumentmengen auf Software Ebene und verursachen keine zusätzlichen Personalkosten.

Document Understanding leistet einen wesentlichen Beitrag in der Verarbeitung von digitalen Dokumenten und ergänzt jeden Automatisierungsprozess, in dem Entscheidungen auf Basis von Dokumenten getroffen werden. Besonders im Rahmen der Hyperautomation-Strategie dient Document Understanding als Schlüsselfaktor für den digitalen Erfolg.

Wichtige und relevante Ziele von Document Understanding
  • Vollautomatische Dokumentenverarbeitung von semistrukturierten und unstrukturierten Dokumenten
  • Erweiterung der RPA-Abläufe durch automatisierte Texterkennung und -verarbeitung
  • Entlastung der Mitarbeiter in Hinblick auf repetitive, fehleranfällige Dokumentenverarbeitungen
  • Schnellere und genauere Abwicklung von Kundendokumenten
  • Dokumentmengen skalieren auf Software Ebene und verursachen keine zusätzlichen Personalkosten

Die Herausforderung

In jedem Unternehmen wird mit einer Form von digitalen Dokumenten gearbeitet. Diese reichen von genormten Formularen bis hin zu formlosen Kunden-E-Mails oder eingescannten Rechnungen. Während strukturierte Dokumente im RPA-Umfeld verarbeitet werden, stoßen die Werkzeuge bei semistrukturierten Daten, wie zum Beispiel Rechnungen, schnell an ihre Grenzen. Im klassischen Anwendungsfall pausiert der Automatisierungsablauf, bis ein Mitarbeiter das Dokument validiert hat. In dieser Prozessunterbrechung setzt die Document Understanding-Lösung an: sie übernimmt die Aufgaben der manuellen Dokumentvalidierung und ermöglicht somit einen kontinuierlichen End-to-End-Ablauf. Dadurch entfällt der menschliche Zwischenschritt, und die Automatisierungslösung kann beliebig skalieren.

Unsere Lösung

Bei KPMG werden branchenübergreifende Expertise und technisches Know-how mit dem Einsatz von zukunftsweisender Technologie gebündelt, um eine individuelle Lösung auf Basis Ihrer Dokumente erzielen zu können. Mithilfe von Document Understanding Tools können wir Ihre digitalen Dokumente in Echtzeit klassifizieren und prozessrelevante Dokumentdaten extrahieren.

Die Prozessplanung und Implementierung der Document Understanding-Lösung in Ihre Infrastruktur sowie die Optimierung an Ihre Daten werden dabei von Data & RPA-Experten übernommen.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen auch bei einer Einbindung von Document Understanding in bereits bestehende Automatisierungsprozesse beratend zur Seite, damit die Qualität der erzielten Ergebnisse gewährleistet wird. Die von uns eingeführten Document Understanding-Lösungen sind bereits Bestandteile Ihrer Automatisierungssoftware und ermöglichen somit eine problemlose Integration in den Automatisierungsablauf.

Elemente und Vorgehensweise einer Document Understanding-Analyse bei KPMG

Pfeil

Potenzialanalyse

Fachexperten erheben den Einsatzgrad von Document Understanding in Ihren bestehenden oder automatisierten End-to-End-Prozessen.

Pfeil

Umsetzung

Implementierung der ausgewählten Document Understanding-Lösung.

Pfeil

Erkennungsquote & Kalibrierung

Die Quote der korrekt klassifizierten Dokumente wird im Vorfeld ermittelt und technische Experten kalibrieren die Erkennungssoftware mit Ihren prozessrelevanten Daten, um eine bestmögliche Erkennungsquote zu erzielen.

Checkbox

Laufender Betrieb

Laufende Betreuung und kontinuierliche Weiterentwicklung der Document Understanding-Lösung.

Ihre Vorteile

  • Einbindung von Dokumentenerkennung in den Automatisierungsablauf
  • Reduzierung der Prozesskosten
  • Maßgeschneiderte Klassifizierung von unternehmensspezifischen Dokumenten
  • Steigerung der betrieblichen Effizienz und Minimierung des Fehlerrisikos
  • Bestandteil von bestehenden Automatisierungslösungen (keine Zusatzsoftware benötigt)
  • Eingehende Analyse Ihrer Automatisierungsmöglichkeiten
  • Gewährleistung von Compliance-Anforderungen