close
Share with your friends

Neue Geschäftsmodelle

Die Notwendigkeit zu entscheidenden Veränderungen der strategischen Ausrichtung und der Organisation wird durch die Corona Krise verstärkt, bietet aber gleichzeitig die Chance sich neu und zukunftsfähig aufzustellen und sich nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu sichern. Der Anteil digitaler Produkte und Dienstleistungen nimmt zu. Wer die Kundendaten hat, ist klar im Vorteil und kann spezifisch auf Kundenwünsche reagieren.

Die Neuausrichtung des Geschäftsmodells sollte dabei funktionsübergreifend erfolgen. Wir unterstützen Sie dabei, die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens zu bestimmen, es nach den Kernprozessen und Kernkompetenzen auszurichten und diese auf neue Anwendungsgebiete, Absatzmärkte und Erlösmodelle zu übertragen. 

Um sich zukünftig im Wettbewerb zu differenzieren, reichen technologische Spitzenleistungen allein nicht mehr aus. Kunden fordern von Fertigungsunternehmen mittlerweile eine ganzheitliche System- und Servicekompetenz. Dazu sollten Fertigungsunternehmen sich davon lösen, ausschließlich produkt- und technologiegetrieben zu denken und Differenzierungsmerkmale im Geschäftsmodell verankern, die jenseits vom physischen Produktverkauf liegen. Soweit möglich, gilt es Anwendungsdaten zu gewinnen, zu analysieren und zu verwerten, um neue Produkte und vor allem digitale Dienstleistungen zu entwickeln und anzubieten. Die digitale Transformation führt damit nicht nur zu einem technologischen Paradigmenwechsel, sondern ändert auch die Art, wie Leistungen bereitgestellt und genutzt werden.

Unsere Expertinnen und Experten begleiten Sie dabei, Ihr Wissen über den Kunden in individualisierte Produkte und Dienstleistungen zu übertragen und Komplettlösung zu entwickeln. Wir unterstützen Sie dabei, individuell optimierte Produkte und Services für einen bestimmten Verwendungszweck anzubieten und in der Anwendungsphase beim Kunden zu begleiten. 

Finden Sie heraus, wie KPMG helfen kann.