close
Share with your friends

Steuern

Steuern

Sicherheit und Steueroptimierung für die öffentliche Hand zwischen Gemeinwohl, Wettbewerb und Compliance

Sicherheit und Steueroptimierung für die öffentliche Hand zwischen Gemeinwohl, Wettbewerb

Die öffentliche Hand mit ihren Gebietskörperschaften und ihren Selbstverwaltungskörperschaften (z. B. Krankenkassen, Kammern, Universitäten) sowie ihren privatrechtlichen Körperschaften (z. B. GmbHs in der Energieversorgung) verfolgt öffentliche Aufgaben. Sie dient mit ihren Einrichtungen dem Gemeinwohl und insbesondere der Daseinsvorsorge für die Bevölkerung.

Auch die öffentliche Hand mit ihren Einrichtungen und Kooperationen wird zunehmend mit einem komplexen Steuerrecht konfrontiert. Auf europäischer Ebene dominiert der Wettbewerb, der Steuerausnahmen für die öffentliche Hand einem Rechtfertigungsdruck aussetzt. Auf nationaler Ebene dagegen spielen die besonderen Gemeinwohlzwecke der öffentlichen Hand eine besondere Rolle und begründen Steuerausnahmen. Keine einfache Situation im Hinblick auf die steuerlichen Compliance – Anforderungen.
 

Berücksichtigung aktueller Themen

Hinzu kommt, dass die Besteuerung der öffentlichen Hand nicht losgelöst von den Trends im öffentlichen Sektor und nicht isoliert von anderen Rechtsgebieten betrachtet werden kann. Die Steuerberatung im öffentlichen Sektor muss unter anderem Antworten geben auf Fragen der Digitalisierung: Ob zum digitalen Besteuerungsverfahren, zur digitalen Behördenorganisation oder zum Breitbandausbau und den damit zusammenhängenden Zuschuss-Themen. Sie muss die Querverbindungen zum Vergabe- und zum Beihilferecht kennen, etwa bei einer Einkaufsrichtlinie und ihren steuerlichen Anweisungen oder bei in Anspruch genommenen Steuervergünstigungen.
 

Unsere Leistungen

Wir unterstützen Unternehmen und Einrichtungen des öffentlichen Sektors mit umfassender Beratung in Steuerfragen. Dazu gehören neben der laufenden auch die vorausschauende, gestaltende Beratung bei der Gründung, Umwandlung oder Akquisition von Unternehmen sowie die Steuerorganisationsberatung.

Wir beraten in allen relevanten Steuerarten:

  • Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer und Kapitalertragsteuer
  • Umsatzsteuer und Energiesteuern
  • Grundsteuer
  • Grunderwerbsteuer
  • Lohnsteuer

Und zu Themen wie

  • Inanspruchnahme von Steuerausnahmen in den Sphären des Körperschaftsteuerrechts und des Gemeinnützigkeitsrechts (Begründung und Abgrenzung von Hoheitsbereichen oder von Zweckbetrieben)
  • Steuerrechtliche Analyse der bisherigen Tätigkeiten mit Handlungsempfehlungen für die Zukunft und ggfs. steuerrechtlichen Korrekturen für die Vergangenheit
  • Steueroptimierte Vereinnahmung von Zuschüssen, etwa bei Infrastrukturprojekten
  • Vorsteueroptimierung für öffentliche Einrichtungen mit Möglichkeiten der Umsatzsteuerbefreiung
  • Weiterentwicklung des kommunalen Querverbunds, Bestimmung gleichartiger Tätigkeiten, Würdigung neuer Tätigkeiten im Licht der Digitalisierung
  • Gestaltung von Kooperationen der öffentlichen Hand bei der Rechtsformwahl, der Bestimmung der Inhalte und deren Verankerung in den Gründungsdokumenten
  • Organisationsberatung zur Verbesserung der steuerlichen Abläufe, zur Nutzung steuerlicher Chancen und zur verlässlichen Erfüllung steuerrechtlicher Pflichten bei gleichzeitiger Abwehr von Risiken für die öffentliche Hand und ihre Verantwortungsträger (Tax Compliance Management System bis zur Prüfungsreife in öffentlichen Einrichtungen einschließlich öffentlicher Unternehmen)
  • Organ- und Gremienberatung etwa bei großen Infrastrukturprojekten, deren steuerrechtliche Würdigung öffentlichkeitswirksam ist
     

Sprechen Sie unsere Experten an. Wir kümmern uns gerne um den geeigneten steuerlichen Rahmen, damit Sie bestmöglich die Aufgaben der öffentlichen Hand erfüllen können. 

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular