close
Share with your friends

Falko Fiedler

Partner, Tax

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Vor ihrem Umzug nach Niedersachsen haben Sie lange in Berlin gearbeitet.

Genau. Ich bin ursprünglich aus Berlin und dort auch groß geworden. 2010 bin ich auch aus familiären Gründen nach Niedersachsen gezogen. Inzwischen lebe ich mit meiner Frau und meinen drei Kindern in Northeim und fühle mich dort sehr, sehr wohl.

 

Was gefällt Ihnen an Niedersachsen besser als an Berlin?

Berlin ist eine Großstadt mit hochfliegenden Träumen und Plänen. Niedersachsen ist erdverwachsen, bodenständig, landwirtschaftlich geprägt und entspannter als Berlin.

 

Was macht die Region aus fachlicher, beruflicher Sicht für Sie interessant?

Niedersachsen ist in meinen Augen aus fachlicher Sicht deutlich interessanter als Berlin. Wir haben hier DAX-Unternehmen und einen breiten Mittelstand aus unterschiedlichen Branchen, also große Konzerne, die Berlin nicht zu bieten hat.

 

Für welche fachlichen Themen stehen Sie und inwiefern ist das für die Unternehmen der Region von Relevanz?

Ich habe einige Jahre im Ausland verbracht, zum Beispiel in Luxemburg. Daher bin ich in der internationalen Steuerberatung zu Hause. Und aufgrund meiner Ausbildung als Anwalt habe ich auch großen Spaß daran, den öffentlichen Sektor zu beraten.

 

Zu welchen Bereichen genau?

Zu Fragen, die Steuern und Recht verknüpfen, z. B. Fragen zu Gemeinnützigkeit oder steuerlichem Querverbund. Das decke ich gerne mit ab. Als Vorstand einer kleinen Stiftung bin ich mit vielen Fragestellungen auch persönlich vertraut.

 

Was reizt sie daran, den öffentlichen Sektor oder gemeinnützige Unternehmen zu beraten?

Mich reizt vor allem das spannende Themenfeld in diesen Firmen. Dazu kommt, dass viele Themen dort nicht so umfassend abgedeckt sind wie etwa bei großen Konzernen. Deswegen ist der Beratungsbedarf recht groß. Dabei zu helfen und zu unterstützen, ist eine großartige Aufgabe.

 

Vor welchen Herausforderungen stehen die Unternehmen in Niedersachsen und wie kann KPMG hier helfen?

Der Gesetzgeber stellt immer wieder neue Anforderungen, was Unternehmen wiederum vor Herausforderungen stellt. Neue Gesetze müssen entsprechend implementiert werden. Zwei spannende Themen sind gerade in aller Munde – Tax-CMS, ein steuerliches Managementsystem und die Erbschaftssteuer. Vor der Reform 2012 haben viele Unternehmer ihre Vermögen übertragen, um noch von den alten Regelungen zu profitieren. Jetzt kommt die nächste Welle. Viele müssen nun darüber nachdenken, wie sie ihr Vermögen auf die nächste Generation übertragen.

 

Welche Entwicklungen werden die Region in den nächsten Jahren prägen?

Wie auch anderswo wird die Digitalisierung in Niedersachsen zu einem der wichtigsten Themen. Die meisten Unternehmen sind in ihren fachlichen Themen extrem gut. Aber der administrative Bereich ist oft noch manuell geprägt. Die Unternehmen sind da meist etwas konservativer und bodenständiger aufgestellt. Hier sehe ich in den nächsten fünf bis zehn Jahren großen Handlungsbedarf. Wir arbeiten u. a. mit vielen Start-ups zusammen und können Hilfe bieten.

 

Warum ist KPMG für die Unternehmen Ihrer Region die Clear Choice?

Weil wir mit unseren Beratern in Hannover die gesamte Bandbreite abdecken. Das geht von SAP, über IT, Steuer- und Rechtsberatung bis hin zu Wirtschaftsprüfern. Wir haben die gesamte KPMG Produktpalette vor Ort – sowohl für Banken, Versicherungen als auch die klassische Industrie.

Falko Friedler

Ausbildung und Qualifikationen

  • Rechtsanwalt

  • Steuerberater

Außerberufliche Tätigkeiten

  • Vorstandsmitglied der Dr. Fritz Senss Stiftung

Publikationen
Mehr anzeigen
Kollegen
Mehr anzeigen

Kontaktieren Sie mich

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular