Enactus

Enactus

Studium trifft Unternehmertum

Studium trifft Unternehmertum

Enactus ist eine der größten internationalen Studierendenorganisationen und verfolgt mit sozialen und ökologischen Projekten das Ziel, die Welt besser und nachhaltiger zu gestalten. Enactus-Teams bringen unternehmerisches und technisches Wissen aus unterschiedlichen Fachrichtungen in gesellschaftsrelevante Projekte ein, um dort auf einer wirtschaftlich tragfähigen Grundlage "Hilfe zur Selbsthilfe" zu geben. Dabei können Business Advisor ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen einbringen – etwa um die studentischen Teams in Bezug auf Zeit- und Projektmanagement oder beim Netzwerken zu unterstützen.

Der Enactus-Arbeit liegt immer auch der "olympische Gedanke" zugrunde, sich mit Projekten "sportlich" messen zu wollen. Die wesentlichen Foren hierfür sind der jährliche Landeswettbewerb und der World Cup.

KPMG-Tutoren unterstützen bei der Projektarbeit 

Das KPMG Netzwerk mit seinen Mitgliedsgesellschaften ist weltweit einer der größten Enactus-Unterstützer. Für jedes Enactus-Team in Deutschland stellt KPMG freiwillige Business Advisor, die die in den Initiativen engagierten Studierenden mit Know-how für die Durchführung und Entwicklung ihrer Projekte sowie zur Vorbereitung auf die Landeswettbewerbe unterstützen.

Das Netzwerk Enactus

Das Logo mit den drei Spitzen symbolisiert die drei Stakeholdergruppen, die Enactus als Netzwerk ausmachen: die weltweit mehr als 75.000 Studierenden, 1.700 Hochschulen und 550 Unternehmen verschiedener Größen und Branchen, die sich in einem großen, gemeinsamen Ziel verbinden: Aus unternehmerischem Geist und mit betriebswirtschaftlichen Methoden die Welt im Kleinen besser zu machen.

Enactus leitet sich einerseits aus "to enact" ab und ist andererseits die Abkürzung für: entrepreneurial (unternehmerischer Geist), action (Gestaltungswillen und -fähigkeit) und us (Gemeinsamkeit in den Werten und im Handeln).