• 1000

Die Bedeutung von Digitalisierung und Daten hat auch in der Life-Sciences-Branche signifikant zugenommen  - damit aber auch potenzielle Sicherheitsrisiken. In unserem englischsprachigen Report „Trends in the Life Sciences Industry - Cyber Security for Life Sciences“ haben wir deshalb einen Fokus auf digitale und datengetriebene Entwicklungen und Trends der Branche gelegt. Diese haben wir einerseits hinsichtlich der damit verbundenen Sicherheitsrisiken betrachtet und zum anderen Empfehlungen für den Umgang damit zusammengestellt.

In den vergangenen Ausgaben unseres Reports haben wir Ihnen schon mehr als 70 Trends und innovative Entwicklungen vorgestellt, und ständig tauchen am Horizont der Bio-, Medizin- und Pharma-Technologie neue auf. Viele davon sind digital und datengetrieben. Das zeigt deutlich, wie die Zukunft in der Life-Sciences-Branche aussehen wird.

Einige aktuelle Trends aus den drei Bereichen entlang der Life-Sciences-Wertschöpfungskette (Forschung und Entwicklung (F&E), Manufacturing and Supply Chain, Commercial Organisation), auf die wir in dieser Ausgabe unseres Reports näher eingehen, sind:  

Externalisierung und Partnerschaften

Partnerschaften mit externen Anbietern bekommen für Life-Sciences-Organisationen eine stärkere Bedeutung. In den Bereichen Lieferketten, Herstellung, Qualitätsmanagement und Logistik weist der Markt dafür schon viele Beispiele auf. So können die Unternehmen von den Fähigkeiten und Kompetenzen spezialisierter Anbieter profitieren und neuen Anforderungen, die beispielsweise durch personalisierte Medikamente und Therapien notwendig sind, gerecht werden. 

Mobile Fertigung

Ein weiterer wichtiger Trend ist die mobile Fertigung. Sie könnte die ungleiche Verteilung beim Zugang zu lebensrettenden Medikamenten zwischen Industrie- und Entwicklungsländern verringern und somit auch die Versorgung verbessern. Das ist besonders wichtig bei der weltweiten Impfstoffverteilung, aber auch bei medizinischer und therapeutischer Versorgung von Patient:innen in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Möglich machen das Produktionseinheiten oder Labore in Containern, die per LKW, Schiff oder Flugzeug auf alle Kontinente gebracht werden können.

Intelligente Körperimplantate

Knieimplantate, die kinetische Daten sammeln und so die postoperative Behandlung unterstützen, Knochenimplantate, die eine Fehlbelastung eines gebrochenen Knochens erkennen und darauf reagieren oder Zahnimplantate, die einer bakteriellen Besiedlung widerstehen  - das sind nur einige Bespiele von datengesteuerten, intelligenten Produkten, die sich in der Entwicklung befinden und das Potenzial haben, den Bereich der medizinischen Implantate zu revolutionieren.

Mehr zu Trends in der Life-Sciences-Industrie, zu den damit verbundenen Cyberrisiken aber auch zu Empfehlungen für Gegenmaßnahmen lesen Sie in der Sommerausgabe unseres Trendreports, den Sie hier herunterladen können.    

Ihre Ansprechpersonen

Dr. Klara Gießler*

Manager
KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
+49 69 9511-95816
kgiessler@kpmg-law.com

*Die Rechtsdienstleistungen werden durch die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH erbracht.