close
Share with your friends

In der Sommerausgabe 2021 der Valuation News befassen wir uns mit dem Wert von Daten und innovativen Ansätzen zur Bewertung datenbasierter Geschäftsmodelle, diskutieren den Einfluss umweltpolitischer Vorgaben und der Covid-19-Pandemie auf die Bewertung von Sachanlagen und stellen im Zusammenhang der Konsolidierung von Joint Ventures quantitative Analysen als zentralen Bestandteil für Konsolidierungsfragen nach IFRS 10 und 11 vor. 

Daten sind bekanntermaßen das Öl des 21. Jahrhunderts. In dem ersten Beitrag befassen wir uns mit den Fragen, ob Daten grundsätzlich einen ihnen innewohnenden Wert haben und mit welchen innovativen Ansätzen datenbasierte Geschäftsmodelle bewertet werden können. Anschließend gehen wir auf den Impairment Test gemäß IAS 36 ein und diskutieren, ob und wie die Bewertung von Sachanlagen vieler Unternehmen durch umweltpolitische Vorgaben und/oder infolge der COVID-19-Pandemie betroffen sein könnte. Im dritten Beitrag geht es um die Strukturierung eines Joint Ventures und dessen Auswirkung auf die Form der Konsolidierung des Joint Ventures im Rahmen des Konzernabschlusses der Joint Venture-Partner. In diesem Zusammenhang stellen wir quantitative Analysen als zentralen Bestandteil für die Beurteilung von Konsolidierungsfragen gemäß IFRS 10 und 11 vor.

KPMG Valuation News