close
Share with your friends

Geschlossene Hotels, leere Flughäfen, Einschränkungen im Zugverkehr: Aufgrund der Pandemie wurde in den letzten Monaten sehr wenig gereist. Und nicht nur private Reisen wurden auf ein Minimum reduziert, auch Geschäftsreisen fanden so gut wie gar nicht statt. So wurde der Besuch bei Kunden oder das Akquisegespräch oft durch einen virtuellen Workshop ersetzt und viele haben sich mittlerweile an diese Art des Austausches gewöhnt.

Umfrage: Veränderungen des Reiseverhaltens infolge der Covid-19-Pandemie

Nun wurden in den letzten Wochen wurden viele Reisebeschränkungen aufgehoben. Es kann und darf wieder gereist werden. Doch werden diese Erleichterungen auch tatsächlich genutzt? Für unsere Umfrage „Auslaufmodell Geschäftsreise“ haben wir mit über 400 Geschäftsreisende gesprochen. Die Studie untersucht das geschäftliche Reiseverhalten in Deutschland während der Covid-19-Pandemie, Motivatoren für die Wiederaufnahme geschäftlicher Reisen und mögliche längerfristige Veränderungen im Reiseverhalten.

Die Umfrageergebnisse im Überblick:

  • Die Relevanz des persönlichen Kontakts ist der Hauptgrund zur Wiederaufnahme der geschäftlichen Reisetätigkeit. 
  • 44 Prozent der Befragten setzen das richtige und glaubhafte Hygienekonzept einer Veranstaltungsdestination über die Teilnehmerinnen und -teilnehmerzahl. 
  • Über 70 Prozent der Befragten sind bereit, in Zukunft mehrtägige geschäftliche Reisen zu unternehmen. 
  • Die Umsetzung von Hygienemaßnahmen ist das derzeit mit Abstand wichtigste Kriterium bei der Auswahl von Übernachtungsmöglichkeiten. 
  • Firmeninterne Veranstaltungen bleiben am wahrscheinlichsten dauerhaft virtuell.
  • Nur 11 Prozent der C-Level-Befragten geht von einer Rückkehr der Reisebudgets auf Vorkrisenniveau aus. 

Weitere spannende Erkenntnisse finden Sie in der Umfrage.