close
Share with your friends

Die öffentliche Verwaltung ist auf dem Weg in eine neue Ära, die von Digitalisierung, Agilität und Kundenorientierung geprägt ist. Die Pandemie hat Defizite des heutigen Verwaltungshandelns deutlich aufgezeigt, zugleich dem öffentlichen Sektor jedoch auch einen aufschlussreichen Einblick in das Machbare gewährt. Vor allem aber hat sie der Transformation einen kräftigen Schub verpasst.

In der englischsprachigen Publikation „Modernizing government: Global trends“ beleuchten wir Faktoren für die Gestaltung eines modernen öffentlichen Sektors, der darauf ausgerichtet ist, seine Kunden  - Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen sowie weitere Interessengruppen  - in den Mittelpunkt seines Handelns zu stellen. 

Kundenorientierung in der öffentlichen Verwaltung

Die Erwartungen an die öffentliche Verwaltung steigen, ihre Dienstleistungen sicher, schnell und komfortabel anzubieten, und zwar möglichst auf digitalem Wege und nachhaltig. Hierbei ist noch ein weiter Weg zu gehen: Im Hinblick auf gute Kundenerlebnisse liegt der öffentliche Sektor klar hinter der Privatwirtschaft, wie der Forrester CX Index zeigt.

Unsere Publikation zeigt auf, welche Schritte zu einem kundenzentrierten Verwaltungshandeln notwendig sind. Die Digitalisierung spielt eine entscheidende Rolle, damit die Verwaltung die Bedürfnisse und Erwartungen der Gesellschaft antizipieren und erfüllen sowie ihre Prozesse gegebenenfalls anpassen kann.

Der öffentliche Sektor ist vertrauenswürdig und agil

In der Pandemie hat der öffentliche Sektor seine Agilität deutlich erhöht. Das reaktionsschnelle Handeln gilt es zu stärken, denn es steigert das Vertrauen in die öffentliche Verwaltung.

Mit optimierten agilen Prozessen kann sie die vor ihr liegenden Herausforderungen meistern  - beispielsweise die Auswirkungen der Pandemie managen, Maßnahmen gegen den Klimawandel voranbringen, den Weg hin zur Industrie 4.0 unterstützen. Dabei arbeitet der öffentliche Sektor verstärkt mit der Wirtschaft zusammen, um Innovationen zu fördern und letztlich die Volkswirtschaften zu stärken. 

Die Tech-Talente für morgen anwerben

Der moderne öffentliche Sektor beruht auf digitalen Technologien. Dazu bedarf es entsprechend qualifizierter Verwaltungsmitarbeitender. Der Markt um die besten Talente ist jedoch hart umkämpft.

Zugleich hat die junge Generation wachsende Erwartungen an ihre Arbeit: Sie soll im Idealfall Sinn stiften und einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten. Der öffentliche Sektor kann diese Bedürfnisse vielfach erfüllen und sollte dies im Bewerbermarkt offensiver kommunizieren. Neben der Einstellung von Technologieexpertinnen und -experten gilt es außerdem, die Mitarbeitenden in der Verwaltung im Hinblick auf die digitale Transformation weiterzubilden.

Blaupause für die erfolgreiche digitale Transformation

Mit KPMG Connected Enterprise for Government geben wir dem öffentlichen Sektor ein Konzept für den Weg in die digitale Zukunft an die Hand. Der integrative Ansatz nimmt die Strukturen ganzheitlich in den Blick, um Silos zu durchbrechen und Dienstleistungen über Verwaltungseinheiten hinweg zu planen und zu gestalten. 

KPMG Connected Enterprise for Government richtet den Fokus auf organisatorische Schwachstellen und unterstützt bei der Gestaltung eines Zielmodells, das an die spezifischen Anforderungen angepasst ist. Mit unserem Konzept kann der Transformationsprozess vereinfacht und beschleunigt werden. 

In „Modernizing government: Global trends” lesen Sie detailliert, wie der öffentliche Sektor sich mithilfe von KPMG Connected Enterprise for Government zukunftsorientiert, kundenzentriert und agil aufstellen kann. Sie können unsere Publikation hier herunterladen: