close
Share with your friends

Verlängerung des Anwendungszeitraumes der Änderungen an IFRS 16

Verlängerung Anwendungszeitraum IFRS 16

IASB schlägt eine Verlängerung des Anwendungszeitraumes der Änderungen an IFRS 16 im Zusammenhang mit COVID-19-bezogenen Mietkonzessionen vor.

Hanne Böckem

Partner, DPP

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Das IASB hat einen Vorschlag zur Verlängerung des Anwendungszeitraumes des im letzten Jahr verabschiedeten Amendments zu IFRS 16 bezüglich COVID-19-bezogener Mietkonzessionen herausgegeben, um Leasingnehmern weiterhin die Bilanzierung von Zugeständnissen, wie Stundung der Mietraten oder Mietpreisnachlässe, zu erleichtern, die im direkten Zusammenhang mit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie gewährt werden.

Das ursprüngliche Amendment wurde im Mai 2020 veröffentlicht. Derzeit ist die praktische Erleichterung auf Mietzugeständnisse anzuwenden, welche am oder vor dem 30. Juni 2021 fällige Mietraten reduzieren (vgl. EAN 36/2020). Aufgrund der anhaltenden COVID-19 Pandemie wird vorgeschlagen, die Anwendbarkeit auf am oder vor dem 30. Juni 2022 fällige Mietraten zu erweitern.

Stellungnahmen werden, aufgrund der Dringlichkeit des Vorschlags, bis zum 25. Februar 2021 erbeten.

Den Entwurf können Sie hier herunterladen.

KPMG Express Accounting News

© 2021 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, eine Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular

Mein Profil

Speichern Sie Inhalte, verwalten Sie Ihre Bibliothek und teilen Sie die Inhalte mit Ihrem Netzwerk.

Registrieren Sie sich heute