Schon vor der Covid-19-Krise haben neue digitale Technologien wie Hybrid- und Multi-Cloud, Smart Analytics, 5G und künstliche Intelligenz eine wichtige Rolle gespielt - doch in der Pandemie sind sie zu entscheidenden Treibern der Unternehmenstransformation geworden. Die sogenannten Emerging Technologies leisten einen relevanten Beitrag zu einem starken Fundament für eine erfolgreiche Zukunft.

Globale Befragung zur Einführung neuer Technologien

Doch wie kommen die Unternehmen bei der digitalen Transformation voran? Welches sind hierbei die größten Herausforderungen? Wie viel Mehrwert bringen welche Investitionen in Emerging Technologies und inwieweit lässt sich die Transformation in der neuen Normalität intensivieren? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der globalen Studie „Enterprise reboot“, die KPMG International und HFS Research gemeinsam durchgeführt haben.

Hier für wurden zwischen März und Juni 2020 insgesamt 900 Führungskräfte in neun Wirtschaftssektoren und neun Ländern (Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan, Kanada, Niederlande und USA) zu den Investitionen ihres Unternehmens und der Einführung neuer Technologien befragt. „Neustart für die Transformation“, unsere Zusammenfassung für Entscheider, fokussiert sich auf die Ergebnisse in Deutschland.

Investitionsbudgets nur vorübergehend verringert

Ziel der Befragungen war es, Auswirkungen der Pandemie auf die Herangehensweise bei der Einführung innovativer Technologien in Unternehmen zu ermitteln und die Stimmung gegenüber der sich entwickelnden neuen Technologielandschaft zu erfassen.

Wichtige Kernergebnisse der Studie:

  • Die Auswirkungen der Pandemie haben zu einer deutlichen Verschiebung der Unternehmensprioritäten und -ziele geführt.
  • Vor Covid-19 wurden Emerging Technologies weitgehend zur Optimierung des operativen Geschäfts genutzt  - jetzt sichern sie vor allem den Fortbestand des Unternehmens.
  • Der Wille, die digitale Transformation zu beschleunigen, ist weiterhin vorhanden. In der Krise haben Unternehmen ihre Budgets für Investitionen in neue Technologien reduziert, doch diese Kürzungen sind nur vorübergehend.

Digitalisierungspioniere vergrößern ihren Vorsprung

In unserer Zusammenfassung beschreiben wir die Auswirkungen der Pandemie auf ausgewählte Wirtschaftsbereiche (Einzelhandel, Energiesektor, Industrielle Produktion/Supply Chain, Technologiesektor). Dabei zeigt sich: Die Covid-19-Folgen unterscheiden sich je nach Sektor deutlich - und ebenso unterscheiden sich die Bedarfe nach Emerging Technologies.

Daher gilt es, wertschöpfende Initiativen zur Implementierung neuer Technologien individuell zu definieren. Dafür sind am Ende der Studie einige Best Practices aufgeführt.

Die Pandemie vergrößert den Abstand zwischen den Vorreitern der Digitalisierung und den Nachzüglern weiter. Letztere sind gefordert, zügig Transformationsinitiativen zu entwickeln bzw. umzusetzen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Laden Sie „Neustart für die Transformation“ hier herunter.