close
Share with your friends

Zunehmende Bedeutung des Green Finance Marktes

Zunehmende Bedeutung des Green Finance Marktes

Trend zu nachhaltiger Wachstums- und Finanzierungsstrategie nimmt zu

Verwandte Inhalte

Green Finance

Aktuelle Entwicklungen im Green Finance Markt

Der Trend zu einer nachhaltigen Wachstums- und Finanzierungsstrategie nimmt branchenübergreifend zu. Investoren, Banken und andere Marktteilnehmer fordern eine zunehmende Berücksichtigung nachhaltiger, sozialer und ökonomischer Zielsetzungen („ESG“) auch in der Finanzierungsstrategie von Unternehmen. 

Als Konsequenz entwickelten sich in den letzten Jahren verschiedene Green Finance-Instrumente, die in ihrer Struktur und Ausgestaltungsform einen Bezug zu relevanten ESG-Themen oder Zielsetzungen aufweisen. 

Die Etablierung nachhaltiger Finanzierungsinstrumente in die Gesamtstrategie von Unternehmen entspricht den am Markt zunehmend geforderten Governance-Anforderungen und sichert den Zugang zu einer breiten Investorenbasis. Gleichzeitig können nachhaltige Finanzierungen durch die Verknüpfung der Marge mit nachhaltigen Zielsetzungen Konditionsvorteile erzielen. 

Die dynamische Entwicklung des Green Finance Marktes lässt sich auch an den Marktdaten ablesen. So wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 in Westeuropa bereits 97 ESG-linked und Green Loans sowie Schuldscheindarlehen mit einem Gesamtvolumen von €47,3 Mrd. begeben. Im selben Zeitraum wurden in Westeuropa außerdem 438 Green, Social und Sustainability Bonds mit einem Gesamtvolumen von €166 Mrd. emittiert. Das entspricht einem bemerkenswert hohen Wachstum des Gesamtvolumens von 272 bzw. 152 Prozent über den Zeitraum von September 2016 bis September 2020. Damit zeigt sich auch, dass die anhaltende Corona-Krise den Trend am Green Finance Markt nicht aufhält. 

Die Entwicklung verdeutlicht die zunehmende Bedeutung des neuen Finanzierungssegmentes und zeigt, dass es sich hierbei nicht um einen kurzfristigen Trend handelt, sondern um eine etablierte neue Finanzierungsform. 

Vielzahl an Ausgestaltungsformen

Am Green Finance Markt haben sich verschiedene Strukturierungs- und Ausgestaltungsformen entwickelt, wobei es bisher keine einheitlichen Definitionen und Abgrenzungen gibt. 

Im Bereich der Anleiheemissionen erfreuen sich besonders Green Bonds einer hohen Beliebtheit. Sie werden zur Finanzierung konkreter „grüner“ bzw. nachhaltiger Projekte verwendet. Finanzierungsfähige Projekte umfassen hierbei insbesondere solche, die klare Vorteile für die Umwelt versprechen, beispielsweise im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Klimawandels oder der Erhaltung natürlicher Ressourcen. Green Bonds werden besonders häufig von Regierungen, Versorgungsunternehmen und Banken emittiert.

Auch die Emission von Social Bonds zur Finanzierung von Projekten, die positive soziale Zielsetzungen beinhalten, zeigt eine deutliche Zunahme. Konkrete Projektziele können beispielsweise die Förderung des sozioökonomischen Aufstiegs umfassen. Typische Emittenten sind unter anderem staatliche Entwicklungsbanken, Geschäftsbanken und Kommunen.

Außerdem greift eine zunehmende Anzahl an Emittenten auf Sustainability Bonds zurück, die zur Finanzierung einer Kombination aus grünen und sozialen Projekten eingesetzt werden.

Für alle drei Anleihetypen entwickelten sich in den letzten Jahren Prozessrichtlinien, die den Zweck haben, die Transparenz und Integrität des Marktes zu fördern, die sogenannten Green bzw. Social Bond-Frameworks. 

Auch im Bereich der Unternehmenskredite und Schuldscheindarlehen haben sich eine Vielzahl an Strukturierungsmöglichkeiten am Markt etabliert. Ab 2016 bildete sich zunächst vor allem der Markt für Green Loans, die für die Finanzierung nachhaltiger Projekte verwendet werden. Die Messung der Einhaltung nachhaltiger Kriterien erfolgt häufig über die Prüfung des Verwendungszwecks oder in Kombination mit einem externen ESG-Rating.

Auch in der operativen Betriebsmittelfinanzierung sind durch die Etablierung von ESG-linked Loans nachhaltige Ziele in der Finanzierungsstrategie mittlerweile fest verankert, wobei sich die Strukturierungsformen in der Praxis flexibel gestalten lassen. Beispielsweise kann eine Margenherabstufung an vorab definierte Nachhaltigkeitsleistungsindikatoren geknüpft sein, die sich in der Regel aus der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens ableiten lassen. Alternativ kann die Verknüpfung der Marge auch an die Einhaltung externer ESG-Ratings geknüpft sein. Vergangene Transaktionen in diesem Segment zeigen eine zunehmende Tendenz zur Strukturierung mit entsprechenden ESG-Ratings. 

Zusätzlich zu klassischen Green und ESG-linked Loans erfreuen sich mittlerweile auch Green und ESG-linked Schuldscheindarlehen wachsender Beliebtheit. 

Die Bandbreite an Green Finance-Instrumenten ist allerdings nicht abschließend, sondern entwickelt sich laufend weiter. So begab beispielsweise Dürr im September 2020 eine Wandelanleihe mit einer ESG-Komponente. Der Maschinenbauer sicherte das Zinsänderungsrisiko der Anleihe durch einen Zinsswap ab, der wiederum an das ESG-Rating des Unternehmens geknüpft ist.

Diese Transaktion zeigt einmal mehr die vorhandene Flexibilität der Marktteilnehmer, die den Green Finance Markt für eine Vielzahl an Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen attraktiv macht. Große Emittenten aus vergangenen Transaktionen umfassen nicht nur (Entwicklungs-)Banken, Regierungen und Versorgungsdienstleister, sondern auch Unternehmen aus dem Einzelhandel, Bekleidungsunternehmen sowie Unternehmen aus der Konsumgüterindustrie.  

Fazit

Es ist zu beobachten, dass Unternehmen zunehmend Green Finance Instrumente in ihre bestehende Finanzierungsstruktur integrieren. Insofern hat sich das Segment mittlerweile zu einer echten Finanzierungsalternative entwickelt, die vielseitige Finanzierungslösungen und -strukturen schafft. 

Das Debt Advisory-Team von KPMG bietet Ihnen eine unabhängige Beratung über den möglichen Einsatz von Green Finance-Instrumenten in der Finanzierungsstruktur Ihres Unternehmens an.

Autor: Thomas Dorbert, Head of Debt Advisory, tdorbert@kpmg.com
Quelle: KPMG Corporate Treasury News, Ausgabe 107, Dezember 2020

KPMG Corporate Treasury News

© 2021 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, eine Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RfP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular

Mein Profil

Speichern Sie Inhalte, verwalten Sie Ihre Bibliothek und teilen Sie die Inhalte mit Ihrem Netzwerk.

Registrieren Sie sich heute