close
Share with your friends

Über die vergangenen Jahrzehnte wurde der weltweite Handel kontinuierlich leichter. Zölle und andere Hemmnisse wurden abgebaut, Handelsabkommen geschlossen und internationale Lieferketten wurden zur Normalität. Doch die Corona-Krise verschärft auch in diesem Bereich eine Abkehr vom alten Trend und schafft eine neue Normalität. Der Handel wird zum einen politischer. Zum anderen zeigt sich, dass die Robustheit der Lieferketten wichtiger ist als deren reine Effizienz.

Umso wichtiger ist es daher, mit der Digitalisierung der Lieferkette Flexibilität und Transparenz zu gewinnen. Zunehmende geopolitische Unsicherheiten, Protektionismus und Handelskonflikte führen zu Unterbrechungen und Störungen in den Lieferketten und folglich zu Produktivitätsverlusten. Wir helfen Ihnen, Ihre Supply Chain effizienter und resilienter zu gestalten.

So kontaktieren Sie uns

Schneller reagieren dank Echtzeit-KPI-Tracking

Dabei berücksichtigen wir neben betriebswirtschaftlichen auch die komplexen rechtlichen, regulatorischen, steuerlichen, organisatorischen und zollspezifischen Einflussfaktoren, wenn es darum geht:

  • Moderne innovative Tools zur Verankerung der Digitalisierung und Automatisierung im Zuge der New Reality zu verankern,
  • die Supply Chain zu stabilisieren und resilient zu gestalten,
  • eine End-To-End-Transparenz in der Supply Chain durch Echtzeit-KPI-Tracking und Data Analytics zu erreichen,
  • die Flexibilität und Agilität in der Supply Chain zu erhöhen.

Gemeinsam mit unseren ausgewählten innovativen Technologieprovidern verfügen wir über übergreifende Technologie- und Branchenkenntnisse. Unsere Experten unterstützen zudem gerne auch in übergreifenden Funktionen, wie bspw. Datenmanagement und Robotics, künstlicher Intelligenz, ERP-Systeme und Risikomanagement.

Ansprechpartner