close
Share with your friends

Auf dem Weg zum super Markt: Mit Kundensegmentierung die Customer Experience verbessern

Bessere Customer Experience durch Kundensegmentierung

Für eine zielgruppengerechte Ansprache müssen Händler ihre Kunden kennen. Verhaltensspezifische Muster und Vorlieben liefern Händlern Erkenntnisse, die ihnen helfen, eine echte Bindung und Vertrauen aufzubauen.

Ansprechpartner

Stephan Fetsch

Partner, Deal Advisory, Head of Retail, Head of Consumer Goods

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Supermarkt unter Glocke

Was macht einen Lebensmitteleinzelhändler für Kunden attraktiv? Öffnungszeiten, Lage, Sortiment? Kunden kaufen Lebensmittel am liebsten in Geschäften ein, die nah gelegen und sauber sind und eine gute Produktqualität bieten. Das hat unsere bevölkerungsrepräsentative Umfrage unter 550 Personen ergeben. 

Präferenzen variieren jedoch zwischen den Kundentypen, daher ist es von Vorteil, seine Kunden zu kennen. Mithilfe von psychografischen Segmentierungsmerkmalen lassen sich Unterschiede in den Vorlieben besonders deutlich identifizieren. Reichern Händler klassische Segmentierungsmerkmale wie Alter und Geschlecht mit verhaltensspezifischen Erkenntnissen an, erhalten sie einen fundierteren Einblick in die Präferenzen ihrer Kunden. Damit haben sie die Möglichkeit, besser auf ihre Kunden einzugehen und ihre Customer Experience zu steigern. Diese Erkenntnis wurde bereits im ersten Teil der Studienreihe thematisiert: Treffen Sie die richtige Wahl – wertvolle Shopper im Lebensmitteleinzelhandel identifizieren.

Kundensegmentierung in vier Archetypen 

Wen gewinnt man über den Preis? Wer lässt sich mit Qualität überzeugen? Wem sind Innovationen im Handel wichtig? Und für wen steht das Einkaufserlebnis im Vordergrund? 

Basierend auf den Umfrageangaben haben wir vier Archetypen identifiziert, die sich in Merkmalen und Vorlieben in Bezug auf ihren Lebensmitteleinkauf unterscheiden: Trendsetter, Erlebnisorientierte, Sicherheitsbewusste und Selbstverwirklicher.

Nachhaltigkeit gewinnt an Bedeutung

Über alle Gruppen hinweg gilt für die Mehrheit der Verbraucher, dass der Bedarf an nachhaltigen Produkten groß ist. Kurze Lieferketten und nachhaltige Produktion werden den Kunden immer wichtiger. Knapp zwei Drittel der Befragten sind bereit, für nachhaltige Produkte auch mehr Geld auszugeben. Lebensmittelmärkte können außerdem mit Programmen zur Lebensmittelverschwendung bei über der Hälfte der Kunden punkten.  

Lesen Sie hier alle Ergebnisse der Händlerwertstudie:

KPMG-Studie Kunden- bzw. Händlerwert

© 2020 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, eine Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular