close
Share with your friends

Die Corona-Krise hat auch für das Versicherungsgeschäft weitreichende wirtschaftliche Auswirkungen. Viele Versicherer unterstützen ihre Kunden und Vertriebspartner mit Maßnahmen wie Beitragsstundung, Ratenzahlung und anderen Erleichterungen und helfen, die Folgen von Covid-19 für ihre Versicherten abzumildern. Gleichzeitig heißt es für die Versicherungsunternehmen, ihre operative Handlungsfähigkeit sicherzustellen und die kommenden Herausforderungen zu bewältigen.

KPMG als verlässlicher Partner der Versicherungswirtschaft unterstützt Versicherungen in dieser komplizierten und von Unsicherheit geprägten Krisensituation mit einem speziellen Leistungsangebot, welches sukzessive erweitert und den aktuellen Gegebenheiten angepasst wird. Wir haben die unmittelbar notwendigen Handlungsfelder definiert, denen sich Versicherungen derzeit widmen sollten und für die wir Services anbieten, um gemeinsam mit unseren Kunden die Folgen der Corona-Pandemie zu meistern.

Ausgewählte Unterstützungsleistungen der KPMG im Rahmen der unmittelbar notwendigen Handlungsfelder:

1. Sicherstellung der operativen Handlungsfähigkeit vor allem in Betrieb und Schaden

  • Analyse von kritischen Betriebsunterbrechungen und Ableitung von Lösungen für die Sicherstellung von Business-Continuity-Maßnahmen (z. B. in der Schadenregulierung)
  • Identifikation und Umsetzung von kurz- bis mittelfristigen Delivery-Services-Modellen (KPMG Helping-Hands-Ansatz) zur Bewältigung von Betriebsausfällen und Bearbeitung von Rückständen
  • Kurzfristiger Aufbau einer digitalen und skalierbaren Schadenplattform für die Abwicklung von Massenschäden (z. B. Insolvenz von Reiseveranstaltern) 
  • Beratung zu Handlungsempfehlungen für mögliche Überlaufmodelle zwischen Betrieb und Vertrieb

2. Überbrückung von Einkommenseinbußen im Vertrieb zur langfristigen Sicherung der Vertriebskraft

  • Sichtung und Auswahl von geeigneten staatlichen Unterstützungsmaßnahmen für den Vertrieb und der optimalen Kombination mit internen Maßnahmen zur Liquiditätssicherstellung
  • White-Label-IT-Plattform zur einfachen Beantragung von staatlichen Wirtschaftshilfen durch selbständigen Versicherungsvermittler 
  • Impact-Analyse von Covid-19 auf die Vertriebsstrukturen und Vergütungsmodelle und Ableitung von kurzfristigen Maßnahmen zur Überbrückung von Einkommenseinbußen im Vertrieb zur langfristigen Sicherung der Vertriebskraft (z. B. für Ausschließlichkeitsvertriebsorganisationen)
  • Identifikation und Einsatz von KI-Ansätzen als verkaufsunterstützende Maßnahmen für den Vertrieb

3. Ganzheitliche Analyse der Finanzkraft und Ableiten von Handlungsoptionen für die Finanzkraft- und Kapitaloptimierung

  • Assessment der aktuellen Liquiditätssituation
  • Analyse der Solvenz- und Kapitalsituation unter Berücksichtigung von Stress- und Szenarioanalysen
  • Business-Modelling zur Bewertung von Handlungsoptionen
  • Identifizierung und Bewertung möglicher Kapitalsteuerungsmaßnahmen
  • Begleitung von Verkaufsprozessen von Non-Core-Assets 

4. Prüfung rechtlicher, regulatorischer sowie steuerlicher Fragen und Ableitung von strategischen Handlungsoptionen

  • Prüfung sowie Regulatorik-konforme Weiterentwicklung von Notfallplänen
  • Untersuchung Produktportfolio der Versicherer auf stillschweigende Mitversicherung von Corona-Risiken („Silent Corona“), um ggf. mit Weisungen an VN zu reagieren oder schlummerndes Risiko besser bewerten zu können
  • Analyse der Lieferfähigkeit von Financial-Reporting-Prozessen im Corona-Krisenmodus
  • Berücksichtigung der steuerlichen Auswirkungen der Wertentwicklung von Kapitalanlagen sowie von Corona-indizierten Maßnahmen
  • Ad-hoc-Unterstützung der Steuerabteilung sowie in steuerrelevanten Prozessen zwecks Ressourcenverstärkung
  • Prüfung von arbeitsrechtlichen Fragen zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf den Finanzsektor und Ableitung von Handlungsmöglichkeiten

5. Strategische Szenario-Analysen zu Prämienentwicklung und Schadenaufkommen sowie sonstige strategische Handlungsoptionen

  • Analyse der Möglichkeiten von temporärem Erlass von Prämien bzw. Prämienanpassungen für besonders betroffene Branchen (z. B. Hotel- und Gastrobranche)
  • Analyse der möglichen Kulanzszenarien in der Schadenregulierung und Ableitungen der entsprechenden Auswirkungen
  • Prüfung der Neugestaltung laufender Versicherungsverträge aufgrund von Betriebsunterbrechungen/-schließungen
  • Ggf. Begleitung von Verkaufsprozessen von Non-Core-Assets oder Non-Core-(Tochter)Gesellschaften

Über die kurzfristigen Aktivitäten hinaus ergeben sich zusätzliche mittelbare Handlungsfelder auf Basis der ersten gewonnenen Erkenntnisse aus dieser Pandemiekrise.

1. Prüfung von Anpassungen bzw. Ergänzungen zu bestehenden Produkten & Tarifen

  • Gestaltung neuer Risikomodelle für Pandemiekrisen und Erstellung von Szenarioanalysen für das Produktportfolio unter Verwendung von Predictive Modelling und KI-Ansätzen (Betrachtung von Covid-19/Pandemien)
  • Untersuchung und ggf. Anpassung der Produktstrategie auf Covid-19-/Pandemiefälle
  • Konzeptionelle Ausarbeitung und Begleitung bei der Einführung neuer Assistance-Leistungen u. a. in der Pflege und Versorgung

 

2. Digitalisierung als Beitrag zur Krisenfestigkeit von Betrieb & Vertrieb

  • Gestaltung und Umsetzung von skalierungsfähigen Cloud-Infrastrukturen und weitgehende Automatisierung des Betriebs
  • Nutzung von KI und weiteren neuen Technologien, um die Widerstandsfähigkeit in Krisensituationen zu stärken