close
Share with your friends
Digitaler Bildschirm in Lagerhalle

Deutscher Logistik-Sektor wächst

Deutscher Logistik-Sektor wächst

Zur Branchenseite Transport & Tourismus

Welche Krisen? Logistikbranche bleibt für M&A attraktiv

Lagerhalle

Die globalen Spannungen häufen sich – aber der Logistikmarkt zeigt sich davon wenig beeindruckt. Auch bei Transaktionen stehen die Zeichen auf Wachstum

Trotz globaler Verwerfungen und politischer Unsicherheit: Die deutsche Logistikbranche bleibt auf Wachstumskurs.

Die Umsätze des Sektors werden auch 2020 voraussichtlich steigen – nominal um 2,2 Prozent und real um 0,4 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt der Gipfel der Logistikweisen in seiner diesjährigen „Prognose der Entwicklung des Logistikstandortes Deutschland“ .

Laut den Experten werden die folgenden Faktoren in 2020 den größten Einfluss auf den Wirtschaftszweig haben:

  • Industrie und Handel: Auch 2020 werden den Logistikweisen zufolge die grenzüberschreitenden Sendungen zunehmen. Der Grund: Das Exportwachstum gleicht Verluste durch Handelskonflikte und nachlassenden Absatz im Maschinenbau und in der Automobilindustrie aus.
  • Personal und Umfeld: Fachkräfte sind weiterhin knapp. Es fehlen insbesondere IT-Spezialisten und Fahrer. Der Mangel führt zu steigenden Personalkosten. Fachkräfte gewinnen, binden und qualifizieren zu können, bleibt ein wichtiger Erfolgsfaktor.
  • Nachhaltigkeit und Klimaschutz: Logistikunternehmen haben derzeit den Eindruck, dass sie auf Basis der Klimaschutzpläne der Bundesregierung keine sicheren Entscheidungen treffen können. Die Firmen vermissen eine langfristige Strategie. Die Logistikweisen betonen, dass Klimaschutzmaßnahmen notwendig sind, auch wenn sie im Sektor zu deutlichen Mehrkosten führen werden.

 

Transformation der Logistik verläuft zögerlich

Mit Disruptionen und grundlegend neuen Geschäftsmodellen ist 2020 in der Logistikbranche nicht zu rechnen. Das beschreiben Dr. Steffen Wagner – Logistikweise und Head of Transport bei KPMG in Deutschland – und seine Co-Autoren im Bericht zu „Digitalisierung und Automatisierung“.

Der Einsatz von Technologien und Innovationen wie Blockchain, künstlicher Intelligenz und digitalen Plattformen zielt vor allem auf eine Vereinfachung, Optimierung und Automatisierung von Arbeitsabläufen in der Branche ab.

Grund für diese eher zögerliche Transformation der Logistik ist insbesondere, dass der Mangel an Fachkräften den technologischen Fortschritt des Wirtschaftszweigs hemmt. Auch neue Marktakteure treiben die Entwicklung der Branche derzeit nur bedingt. Sie interpretieren bestehende Geschäftsmodelle lediglich mit den Mitteln der Digitalisierung neu.

So kontaktieren Sie uns