close
Share with your friends

Brücken bauen, statt Gräben vertiefen

Brücken bauen, statt Gräben vertiefen

Vertreter von Wohnungswirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verbänden diskutieren Maßnahmen und Lösungen zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

Dr. Hans Volkert Volckens

Partner, Financial Services, Head of Real Estate, Head of Asset Management

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Bezahlbares Wohnen in Ballungszentren und die zügige Schaffung von innerstädtischem Wohnraum – Vertreter von Wohnungswirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verbänden diskutieren geeignete Maßnahmen und mögliche Lösungen.

Wohnungsknappheit, hohe Mieten und zu wenig Neubauten – das ist in vielen Ballungszentren und Schwarmstädten seit Jahren traurige Realität auf dem Immobilienmarkt. Wohnungswirtschaft und Politik werden beide für die mancherorts erhebliche Verteuerung innerstädtischen Wohnraums und den Mangel an Neubauten verantwortlich gemacht. Ein konstruktiver Diskurs zwischen Immobilienwirtschaft und Vertretern der Politik wäre vonnöten, um die drängenden Probleme bei der zeitnahen Schaffung von innerstädtischem, bezahlbarem Wohnraum anzugehen. Stattdessen kommt es häufig eher zu gegenseitigen Schuldzuweisungen und Blockadehaltungen. Auch Maßnahmen wie die Mietpreisbremse in Berlin oder die Diskussion um mögliche Enteignungen von Immobilienunternehmen tragen nicht dazu bei, die angespannte Situation zu entschärfen.

Nur ein abgestimmtes, lösungsorientiertes Miteinander zwischen öffentlicher Hand und privater Wohnungswirtschaft kann erreichen, dass mit einem richtigen Kanon an Maßnahmen und Instrumenten die zügige Bereitstellung bezahlbaren Wohnraums gelingt – zumindest in der Theorie sind sich Politik und Immobilienbranche darüber einig. Doch wie kann das gelingen?

Im Rahmen unserer regionalen Veranstaltungsreihe „Berliner Themen“ haben wir unter dem Motto „Brücken bauen, statt Gräben vertiefen“ Vertreter aus Wohnungswirtschaft, Politik, Wissenschaft und von Immobilienverbänden eingeladen.  

Mit einem kurzen Impuls eröffnete Karin Barthelmes-Wehr, Geschäftsführerin vom ICG Institut für Corporate Governance, die Diskussion zwischen unserem Head of Real Estate and Asset Management, Dr. Hans Volkert Volckens, und den geladenen Experten Claudia Hoyer, COO der TAG Immobilien AG, Prof. Dr. Karola Knauthe, LL. M., Professorin für Immobilienrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Sabine Georgie, Country Manager bei RICS Deutschland, Daniel Riedl, CDO der Vonovia SE und Michael Zahn, CEO der Deutsche Wohnen SE, über Maßnahmen und Wege zur Schaffung eines bezahlbaren Angebots von Miet- und Kaufimmobilien in Innenstädten und Ballungszentren.

Die interessantesten Argumente und innovativsten Vorschläge aus dieser Diskussionsrunde haben wir für Sie in einem Video zusammengefasst.

© 2020 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, ein Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (“KPMG International”), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular