close
Share with your friends

KPMG Retail Sales Monitor – Ausgabe 04/2019 – Fokus: Lebensmitteleinzelhandel

KPMG Retail Sales Monitor – Ausgabe 04/2019

Erfreuliche Nachrichten: Der Einzelhandel wächst und wächst. Wie der Lebensmitteleinzelhandel zu dieser Entwicklung beiträgt und was sich sonst noch in der Branche getan hat, lesen Sie in der neuesten Ausgabe unseres Retail Sales Monitors.

Ansprechpartner

Stephan Fetsch

Partner, Deal Advisory, Head of Retail, Head of Consumer Goods

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Einkaufstaschen

Kein Wachstumsende in Sicht: Nach der guten Entwicklung im ersten Halbjahr 2019, konnte der Einzelhandel auch im dritten Quartal seine Umsätze steigern. Zwischen Juli und September setzte der deutsche Einzelhandel real 4,2 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. Die Branche profitierte dabei vor allem von der guten Konsumlaune der Verbraucher und dem weiter wachsenden Online-Geschäft. Letzteres ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 10,4 Prozent angestiegen. 

Die Hochstimmung wird auch bis zum Jahresende nicht abebben: Der November ist geprägt von Aktionstagen wie Black Friday und Cyber Monday. Zudem dürfte auch das laufende Weihnachtsgeschäft die Händler freuen. 

Prognose für den Einzelhandel nach oben korrigiert 

Aufgrund der guten Zahlen hebt auch der Handelsverband Deutschland (HDE) seine Umsatzprognose für das aktuelle Geschäftsjahr an. Bisher war er von einer Steigerung der Einzelhandelsumsätze um 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausgegangen. Nun rechnet der Verband mit einem Plus von 3,2 Prozent.

Lebensmitteleinzelhandel ist Expansionstreiber

In der aktuellen Ausgabe betrachten wir im Fokus die Entwicklungen in Deutschlands größter Einzelhandelsbranche, dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH). Dieser konnte seinen Umsatz im Jahr 2018 um 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern. Besonders gut lief es für die Supermärkte: Sie verzeichneten 4,0 Prozent mehr Umsatz im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr.

Zudem steht der LEH auch im Hinblick auf Neuerungen nicht still: Er ist Haupttreiber der Expansion im Einzelhandel. 60 Prozent der Unternehmen wollen die durchschnittliche Verkaufsfläche je Filiale erhöhen, das ergab eine von dem HDE in Auftrag gegebene Händlerumfrage. Durch eine Flächenvergrößerung haben Händler die Möglichkeit auf die gestiegenen Ansprüche ihrer Kunden einzugehen. Diese wünschen sich ein breites Sortiment, zunehmend regionale Produkte, sowie Bio- und Fairtrade-Lebensmittel. Zusätzlich können Händler auf einer größeren Ladenfläche beispielsweise gastronomische Angebote realisieren. So wird der Trend hin zum Erlebniskauf unterstützt.

Die steigende Bereitschaft der Kunden Lebensmittel auch online zu bestellen, trägt zu der sehr positiven Entwicklung der E-Food-Branche bei: Der Umsatz ist hier im 3. Quartal 2019 um 17,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen.

Alle relevanten Zahlen zu den Entwicklungen im deutschen Einzelhandel haben wir für Sie in der vierten Ausgabe zusammengetragen. Herunterladen können Sie diese hier:

Gemeinsam mit dem EHI beleuchten wir vier Mal im Jahr im KPMG Retail Sales Monitor die Entwicklungen, Trends und Treiber der Branche. Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren. 

KPMG Retail Sales Monitor

© 2020 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, ein Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (“KPMG International”), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular