close
Share with your friends

IASB schlägt Änderungen an IAS 1 vor

IASB schlägt Änderungen an IAS 1 vor

Das IASB hat einen Entwurf ED/2019/6 „Disclosure of Accounting Policies (Proposed amendments to IAS 1 and IFRS Practice Statement 2)" veröffentlicht.

Hanne Böckem

Partner, DPP

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Gem. IAS 1 müssen Unternehmen ihre wesentlichen („singnificant“) Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden darstellen. Das IASB schlägt vor, den Begriff „significant“ durch den Begriff „material“ zu ersetzen, um die Schwelle zu präzisieren, welche Informationen durch das Unternehmen anzugeben sind.

Der ED legt dar, dass eine Information über Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden dann „material“ (wesentlich) ist, wenn sie zusammen mit anderen im Abschluss enthaltenen Informationen Entscheidungen der Abschlussadressanten beeinflussen kann. IAS 1 soll ferner um Leitlinien ergänzt werden, die erläutern, was eine Bilanzierungs- und Bewertungsmethode „material“ macht. Zusätzlich schlägt das IASB Ergänzungen des IFRS Practice Statement 2 vor, die weitere Erläuterungen und Beispiele enthalten, um Unternehmen die Anwendung des Konzepts der Wesentlichkeit (materiality) hinsichtlich der Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden zu erleichtern.

Die Kommentierungsfrist endet am 29. November 2019. Der Entwurf steht auf der Internetseite des IASB zum Download zur Verfügung.

KPMG Express Accounting News

© 2020 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, eine Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular