close
Share with your friends

Postdienste im Internet-Zeitalter

Postdienste im Internet-Zeitalter

Wie Postdienste die Herausforderungen der vergangenen 30 Jahre meistern: die Marktliberalisierung, die Ausbreitung des Internets und die Rezession nach 2007

Ansprechpartner

Dr. Steffen Wagner

Partner, Head of Transport & Leisure

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Briefumschläge auf Laptop

Das Internet hat die Branche der Postdienste nachhaltig verändert. Mit der Verbreitung der deutlich billigeren und schnelleren E-Mail ist die Nachfrage nach Briefpost erheblich gesunken. Zugleich hat das Bestellen von Waren nach Hause durch das Aufkommen von Online-Shops stark zugenommen und so das Paketaufkommen gesteigert.  

Dies ist nur einer von drei Kernfaktoren, die die Postbranche in den vergangenen rund 30 Jahren geprägt und verändert haben. Neben der Internet-Revolution haben auch die Liberalisierung der Postmärkte und die Weltwirtschaftskrise ab 2007/2008 die etablierten Anbieter unter Druck gesetzt. Unsere englischsprachige Studie „Postal Services in the Internet Age“ beleuchtet und vergleicht die Lage der Postdienstleister in verschiedenen Ländern weltweit. 

Zwischen Universaldienst und Wettbewerb

Die früheren Monopolisten unterliegen in aller Regel der Pflicht zum Universaldienst  - das heißt, sie müssen zum einheitlichen Tarif Briefe transportieren und die Zustellung auch im entlegensten Dorf sicherstellen. Die damit verbundenen höheren Transportkosten konnten die Postdienste lange kompensieren durch den profitableren innerstädtischen Postverkehr.

Doch mit Öffnung der Märkte für Wettbewerber brach den etablierten Anbietern Geschäft in den Städten zur Deckung der Verluste auf dem Land weg, denn die Konkurrenten unterliegen nicht der Pflicht zur Grundversorgung und können sich deshalb auf die lukrativeren urbanen Märkte mit niedrigeren Preisen konzentrieren.

Vergleich der Anbieter weltweit 

Der dritte Aspekt: Die Rezession ab 2007/2008 leitete eine neue Ära sinkender Briefvolumina ein. Die heutige Performance der Postbetreiber hängt davon ab, wie stark in ihrem jeweiligen Land die Wirtschaft von der Rezession betroffen war und wie schnell sie auf das nachlassende Briefgeschäft reagiert haben, indem sie in den wachsenden Paketmarkt gewechselt sind.

Unsere Studie vergleicht die Strategien von etablierten Anbietern in 16 Ländern in Europa, Asien und Nordamerika sowie in Australien und beschreibt, wie gut diese Postdienstleister die Herausforderungen durch die Internet-Verbreitung und die Wirtschaftskrise gemeistert haben. Laden Sie „Postal Services in the Internet Age“ hier herunter. 

So kontaktieren Sie uns

 

Möchten Sie mit KPMG in Kontakt treten?

 

loading image Angebotsanfrage (RFP)