close
Share with your friends

Wertvoll oder wertlos – die Versicherungsbranche, ihre Kernsysteme und der nötige Umbruch

Die Versicherungsbranche und ihre Kernsysteme

Whitepaper zeigt, warum die Modernisierung der IT-Landschaft für Kompositversicherer ein Erfolgsfaktor für die Zukunft ist.

Ansprechpartner

Markus Spieleder

Partner, Financial Services

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Kernversicherungssysteme

Versicherer wollen sich wandeln. Die digitale Transformation gerät jedoch in Gefahr. Denn starre und komplexe Kernversicherungssysteme aus dem vorherigen Jahrtausend werden den gegenwärtigen IT-Anforderungen hinsichtlich Effizienz, Funktionalität und Flexibilität kaum gerecht. Nur wer es schafft, bestehende Kernversicherungssysteme zu aktualisieren, wird auch künftig wettbewerbsfähig sein können. 
 

Das Whitepaper „Wertvoll oder wertlos? Kernversicherungssysteme im Umbruch“ beleuchtet, was deutsche Kompositversicherer von einer modernen IT-Landschaft erwarten und wie sie bei der Modernisierung ihrer Kernversicherungssysteme vorgehen. Konkret werden in der Analyse die Notwendigkeit der Modernisierung der Altsysteme, die Kernkompetenzen und Kernprobleme der aktuellen Kernversicherungssysteme und die Potentiale von modifizierten Kernsystemlandschaften erläutert. Hierfür haben wir Versicherungsbranchenexperten und IT-Verantwortliche von SUHK-Versicherern mit Sitz in Deutschland befragt:

  •  Ungenutztes Kernpotential: Kernversicherungssysteme haben lange Laufzeiten. Obwohl die Digitalisierung und Modernisierung für die Branche enorm wichtige Themen sind, sind lediglich 15 Prozent der Kernversicherungssysteme jünger als zehn Jahre. Die alten Programmiersprachen behindern die Modernisierung der IT und gefährden die Wettbewerbsfähigkeit.
  • Aufkommendes Kernproblem: Kernversicherungssysteme werden  - trotz des Willens zur Transformation  - oft nur zögerlich umgebaut. Knapp ein Sechstel der Befragten planen derzeit keinen weitreichenden Umbau ihrer Kernversicherungssysteme, wohingegen rund ein Drittel immer noch planen, ihre alte IT zu aktualisieren.
  • Modernisierte Kerntechnik: Kernversicherungssysteme werden auf unterschiedlichen Wegen modernisiert. Mehr als die Hälfte der Kompositversicherer setzen mittlerweile auf standardisierte Fremdentwicklungen, wohingegen 31 Prozent rein eigenentwickelte Kernversicherungssysteme implementieren. 
     

Die Assekuranz hat weitestgehend begriffen, dass sie sich als Teil der Digitalökonomie vom Risikoträger und -verwalter zum volldigitalisierten und noch kundenorientierteren Dienstleister wandeln sollte. Die Regulierungskonformität, die leichte Anpassbarkeit, die Standardisierung, die Modularität und die Schnittstellenkompatibilität sind die am häufigsten genannten Anforderungen an modernisierte IT-Systeme. Das Whitepaper zeigt auf, wie wichtig die Modernisierung der Kernsysteme ist, was sich die Branche davon verspricht und wie die Transformation gelingen kann. 

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular