close
Share with your friends

Bundesamt veröffentlicht Arbeitshilfen zum Energieaudit

Neue Vorgaben für Energieaudit

In diesem Jahr endet die zweite Frist zur Durchführung verpflichtender Energieaudits nach dem EDL-G. Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) hat das Merkblatt aktualisiert und einen neuen Leitfaden herausgegeben.

Verwandte Inhalte

Glühbirne

In diesem Jahr steht für viele Unternehmen das zweite Energieaudit an, das seit 2015 für alle, außer kleine und mittlere Unternehmen (KMU), gesetzlich verpflichtend durchzuführen ist. Das Energieaudit dient als wichtiges Instrument zur Entwicklung von Maßnahmen, die zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Reduzierung der Energiekosten dienen.

Um betroffenen Unternehmen und Energieberatern das Verständnis der korrekten Durchführung des Audits zu erleichtern, stellt das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ein Merkblatt sowie einen separaten Leitfaden für die Berichterstellung bereit. Das BAFA hat hierzu das bisher bestehende Merkblatt aktualisiert und einen neuen Leitfaden zur Erstellung der Auditberichte herausgegeben.

Der 60-seitige Leitfaden soll als Hilfestellung zur korrekten Durchführung und Dokumentation von Energieauditberichten nach den Vorgaben der DIN EN 16247-1 dienen.
Dieser beruht auf den Erfahrungen aus der Auswertung von Auditberichten der ersten Verpflichtungsrunde. Die Schwerpunkte umfassen Hinweise und Beispiele zur Abgrenzung des Betrachtungsraums und der Analyse des Energieverbrauchs, sowie zur Ermittlung und Darstellung von Energieeinsparmaßnahmen, inklusive Wirtschaftlichkeitsberechnung und Maßnahmenplan. Zudem enthält der Leitfaden Hinweise zur Anwendung des Multi-Site-Verfahrens bei Erst- und Wiederholungsaudits. 

Zeitgleich wurde das offizielle Merkblatt für Energieaudits nach § 8 EDL-G überarbeitet.
Die Änderungen betreffen unter anderem die Struktur des Beratungsberichts und die Anforderungen an die Dokumentation des Clusterprozesses bei Unternehmen, die das Multi-Site-Verfahren anwenden. Zudem erfolgt eine erhöhte Anforderung an die wirtschaftlichen Bewertungen der gefundenen Maßnahmen und der zugehörigen Faktoren. Der Fokus der Änderungen liegt zudem auf der Erweiterung der Kriterien für die Rangfolge der ermittelten Effizienzmaßnahmen und der Darstellungsform in der Energiebilanz.

Die neuen Regelungen sind ab Veröffentlichung gültig. Anwender und Unternehmen sollten sich demnach frühzeitig vorbereiten und das anstehende Energieaudit rechtzeitig planen.

Den Leitfaden zur Erstellung von Energieauditberichten nach den Vorgaben der DIN EN 16247-1 und den Festlegungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) finden Sie hier

Das Merkblatt für Energieaudits nach den gesetzlichen Bestimmungen der §§ 8 ff. EDL-G finden Sie hier.

So kontaktieren Sie uns

 

Möchten Sie mit KPMG in Kontakt treten?

 

loading image Angebotsanfrage (RFP)