Am 1. Januar 2021 ist Großbritannien endgültig aus der Europäischen Union ausgetreten. Um die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu regeln, lief bis Ende 2020 eine Übergangsfrist. Seit dem 1. Januar 2021 regelt ein über 1.000 Seiten langes Handels- und Kooperationsabkommen die bilateralen Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU. Diese neuen Rahmenbedingungen haben weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen mit Verflechtungen in das jeweils andere Land sowie auf die gegenseitigen Handelsbeziehungen. Im German-Britisch Business Outlook haben wir die drängenden Fragen und Herausforderungen zahlreicher Unternehmen analysiert. Sind auch Sie von den Brexit-Herausforderungen betroffen? Ist Ihr Unternehmen ausreichend auf die Zeit nach dem Brexit und die damit verbundenen Risiken vorbereitet?

Erfahren Sie mehr über Ihre „Brexit Resilience“, sowie über betroffene Branchen, anzunehmende Folgen rund um Kunden- und Lieferantenverträge, Mitarbeiterentsendungen und drohende Zollaufwendungen. Unsere Brexit Taskforce unterstützt Sie mit einem umfangreichen Beratungsangebot.

Das Brexit Service Offering bietet Ihnen:

  • Einen Überblick über die Herausforderungen und die Fragen, die Sie sich jetzt stellen sollten
  • Eine Darstellung unserer angebotenen Dienstleistungen sowie eine Kontaktübersicht unserer Brexit-Spezialisten