close
Share with your friends

Internationaler Steuerwettbewerb

Internationaler Steuerwettbewerb

Informationen rund um die internationale Unternehmensbesteuerung

Informationen rund um die internationale Unternehmensbesteuerung

Der Trend bei den internationalen Unternehmenssteuersätzen geht eindeutig in eine Richtung: nach unten. Seit 2000 ist der durchschnittliche Körperschaftsteuersatz in der EU um etwa 10 Prozentpunkte, in Deutschland sogar um mehr als 20 Prozentpunkte gefallen. Dies hat allerdings bislang weder zu einer Harmonisierung der Steuersätze noch der Steuerbemessungsgrundlage in der EU oder gar darüber hinaus geführt.

Mit BEPS, ATAD I und II sowie Anzeige- und Meldepflichten versuchen die G20, OECD- und EU-Mitgliedstaaten den schädlichen Steuerwettbewerb und aggressive Steuerplanung einzudämmen. Doch diese Maßnahmen haben den zunehmenden internationalen Steuerwettbewerb bislang nicht verhindert, sondern möglicherweise noch verschärft.

Die Steuerabteilungen der Unternehmen sehen sich einerseits gestiegenen Doppelbesteuerungsrisiken sowie Compliance-Anforderungen ausgesetzt und stehen andererseits vor der Herausforderung einer verantwortlichen Steuerplanung im Spannungsfeld zwischen Aktionärsinteressen und Reputationsrisiken.

Auf dieser Themenseite finden Sie einen Überblick über die Entwicklungen im internationalen Steuerwettbewerb. Informieren Sie sich über Hintergründe und die internationale Rechtsentwicklung in diesem Bereich.

So kontaktieren Sie uns