close
Share with your friends

Beim Umstieg halten wir die Augen für Sie auf.

SAP hat angekündigt, den Support für SAP ERP zum Jahr 2027 einzustellen. Dies bedeutet für Unternehmen, die noch SAP ERP einsetzen, dass der Umstieg auf das Nachfolgeprodukt SAP S/4HANA zeitnah erfolgen sollte, da hier neben einer neuen Technologie und einem neuen Datenmodell auch veränderte Prozessabläufe zum Einsatz kommen, die erhebliche Auswirkungen auf bereits bestehende Geschäftsprozesse im Unternehmen haben können.

Für eine digitale Transformation und in die Zukunft gerichtete Aufstellung von  Unternehmen ist ein Umstieg auf SAP S/4HANA die Grundlage, welche eine ERP-Lösung der nächsten Generation – gerade in Bezug auf die Digitalisierung –  darstellt. Basierend auf einem komplett neuen Datenmodell in Form der In-Memory-Datenbank SAP HANA ist SAP S/4HANA in der Lage, durch extreme Datenbankgeschwindigkeiten Geschäftsprozesse erstmals in Echtzeit abzubilden, somit Machine Learning und Künstliche Intelligenz (AI) einsetzbar zu machen und das enorme Potenzial der In-Memory-Plattform voll auszuschöpfen.

Darüberhinaus gewinnt das Thema Architektur und damit auch die Einbindung von Cloud Produkten und Services immer mehr an Bedeutung.

Entsprechend steigen die Herausforderungen in Bezug auf die Compliance. Die Erfahrung zeigt, dass S/4HANA Einführungs- und Umstellungsprojekte effizienter ablaufen, wenn Aspekte der Compliance bereits im Rahmen der Erstellung der Road Map berücksichtigt werden. Mit einem eigens entwickelten Vorgehensmodell für die Compliance, welches kompatibel ist zu den bekannten Standardvorgehensmodellen für die S/4HANA Transformation, steht Ihnen KPMG mit multidisziplinärer Expertise zur Seite, um Sie auf dem Weg der Digitalisierung und der Transformation hin zu SAP S/4HANA zu unterstützen.

Sollten Sie genau vor diesen Herausforderungen stehen, sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Austausch.

Ihre Ansprechpartner