Auszeichnungen für europäische Zusammenarbeit der Stadt | KPMG | DE
close
Share with your friends

Auszeichnungen für europäische Zusammenarbeit der Stadt Duisburg und Dissertation zu Open-Innovation-Netzwerken

Auszeichnungen für europäische Zusammenarbeit der Stadt

Die Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung und die Stadt Leipzig haben heute mit Unterstützung des von KPMG geförderten Instituts für den öffentlichen Sektor e.V. Preise für hervorragende Arbeiten im Bereich Kommunalpolitik und –wissenschaft in Leipzig verliehen.

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Die Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung und die Stadt Leipzig haben heute mit Unterstützung des von KPMG geförderten Instituts für den öffentlichen Sektor e.V. Preise für hervorragende Arbeiten im Bereich Kommunalpolitik und –wissenschaft in Leipzig verliehen.

Der zum dritten Mal verliehene Preis für Kommunalpolitik geht in diesem Jahr an die Stadt Duisburg für ihre grenzüberschreitende europäische Zusammenarbeit mit der niederländischen Stadt Nijmegen. Die Kooperation beider Städte wurde 2013 initiiert und gründet sich auf Themenfelder in den Bereichen Bildung, Kultur, Soziales, Wirtschaft, Umwelt und Kommunikation. Die Verwaltungen beider Kommunen arbeiten darüber hinaus eng zusammen, um einen Mehrwert für die Daseinsvorsorge in der Region zu erreichen: So gibt es etwa grenzübergreifende Kooperationen im Bereich der Stärkung der Wissensallianz, der Wirtschaft wie auch der Stadtentwicklung sowie im Hinblick auf Angebote für Sport, Kultur und europapolitische Bildung. Die prämierte Kommune wurde bei der Preisverleihung durch den Beigeordneten der Stadt Duisburg, Dr. Ralf Krumpholz, vertreten.

Mit dem bereits zum 21. Mal ausgelobten Kommunalwissenschaftlichen Preis wird  Dr. Markus Kowalski ausgezeichnet, der 2017 am Lehrstuhl für Strategie, Innovation und Kooperation der Technischen Universität Kaiserslautern promovierte. Er überzeugte die Jury mit seiner Dissertation zum Management von Open-Innovation-Netzwerken, für die er die Steuerung von Innovationsnetzwerken untersuchte. Demnach fördern ausgewählte Merkmale struktureller, prozessualer und kultureller Dimensionen einen Wissensaustausch zwischen Organisationen und können die Entstehung von Innovationen begünstigen. 

Beide Auszeichnungen sind jeweils mit 2.000 Euro dotiert. Überreicht wurden die Preise vom Leipziger Oberbürgermeister, Burkhard Jung, und dem Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung, Prof. em. Wolfgang Goerdeler.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden