close
Share with your friends

Durch die Krise sind mehr Unternehmen denn je gefordert, bestehende Prozesse zu hinterfragen und die Organisationen neu auszurichten. Wie die Restrukturierung gelingt? Unser Newsletter liefert hilfreiche Praxistipps.

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Post-Covid-Kompass: Die Covid-19-Pandemie hatte nicht nur Auswirkungen auf einzelne Industrien, sondern sie hat branchenübergreifend das gesamte Wirtschaftsgefüge verändert. Viele Unternehmen benötigen eine Neuausrichtung. Unsere Szenario-Potenzialanalyse, der „Post-Covid-Kompass“, hilft dabei.
  • Personalmaßnahmen und wesentliche Auswirkungen auf die Unternehmensplanung: Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie führten und führen in zahlreichen Branchen zu signifikanten Umsatzeinbrüchen. Unternehmen sehen sich gezwungen, ihre Geschäftstätigkeit, Kostenstrukturen und Kapazitäten den neuen Gegebenheiten anzupassen.
  • Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen: Der neuer Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen ist am 1. Januar 2021 in Kraft getreten. Wie er die Unternehmenssanierung erleichtert.
  • Integrierte Planungsrechnung als zentrales Element der Unternehmenssteuerung: Im Zuge der Covid-19-Pandemie und ihren wirtschaftlichen Folgen wird seitens der Politik und Wirtschaft verstärkt der Ruf nach einem breiteren Einsatz von Krisenfrüherkennungsinstrumenten laut. In diesem Kontext hat das Institut der deutschen Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) jüngst vorgeschlagen, eine Planungspflicht für Unternehmen einzuführen. Eine solche dürfte hierbei in der Praxis eine hohe Wirksamkeit entfalten.
  • Einblicke in aktuelle Branchenthemen: Um sich langfristig am Markt positionieren zu können, sollten Unternehmen des Modeeinzelhandels entsprechende Restrukturierungsmaßnahmen einleiten. Denn diese befinden sich nicht erst seit der Pandemie in einer Krise. Besonders betroffen ist der stationäre Handel, der sich schon seit mehreren Jahren mit zunehmenden Marktveränderungen durch neue Wettbewerber, vor allem im Online-Handel, aber auch einer Stagnation des Marktwachstums gegenübersieht.
  • Retail-Immobilien: Covid-19 als Katalysator des strukturellen Wandels: Seit geraumer Zeit ist der stationäre Einzelhandel durch das Wachstum des E-Commerce unter Druck. Während einzelne Branchen, wie beispielsweise das Segment Mode oder auch der Bereich Consumer Electronics, bereits mehr als 30 Prozent ihres Umsatzes online generieren, verzeichnen andere Branchen, wie Lebensmittel oder Möbel mit noch vergleichsweise geringen Onlineanteilen, starke zweistellige Wachstumsraten.
  • Covid-19 stürzt die Luftfahrt in eine tiefe Krise: Covid-19 hat durch Einreiseverbote und Reisebeschränkungen national und international zu einem drastischen Einbruch des Flugverkehrs geführt. Dies hat massive Auswirkungen auf die Flottenauslastung der Airlines und auf die Nachfrage nach neuen Flugzeugen.

Laden Sie unseren aktuellen Newsletter „KPMG Restructuring Update, Ausgabe März 2021“ herunter.

Das KPMG Restructuring Update erscheint vierteljährlich und beleuchtet aktuelle Fragestellungen aus den Bereichen Turnaround, Sanierung, Insolvenz und Distressed M&A. Abonnieren Sie den Newsletter, um keine Ausgabe zu verpassen.

Ihre Ansprechpartner