9. KPMG-Symposium – Kirche und Verwaltung

Mittwoch, 21. September 2022, 10:00 - 16:00 Uhr, Donnerstag, 29. September 2022, 10:00 - 16:00 Uhr

10:00 - 16:00 Uhr

Kirchliche Organisationen stehen vor der Aufgabe, ihre Verwaltungen an sich ändernde Anforderungen anzupassen. Der demografische Wandel beeinflusst die Mitgliederstruktur und damit auch die Ressourcen der kirchlichen Rechtsträger sowie die Finanzierungsmodelle in den nächsten Jahren. Die Digitalisierung aller Lebens- und Organisationsbereiche schreitet rasant voran und auch die Gesetzeslagen in vielen Rechtsgebieten wandeln sich maßgeblich, so beispielsweise das Steuerrecht, das Arbeitsrecht oder die Datenschutzgesetzgebung.

Gleichzeitig steigt das Bedürfnis sowohl der Mitglieder als auch der Öffentlichkeit nach Transparenz in der kirchlichen Verwaltung. Strukturen und Entscheidungen benötigen daher wirksame Kontroll- und Steuerungsmechanismen.

Wir laden Sie herzlich ein, diese Herausforderungen im Rahmen unserer Veranstaltung in verschiedenen Workshops zu beleuchten.

Wir freuen uns auf Sie.

Termine und Orte

Mittwoch, 21. September 2022, 10:00 - 16:00 Uhr

in den Geschäftsräumen von
KPMG
THE SQUAIRE
Am Flughafen
60549 Frankfurt am Main 

Donnerstag, 29. September 2022, 10:00 - 16:00 Uhr 

in den Geschäftsräumen von
KPMG
Prinzenstraße 23
30159 Hannover 

Programm*

 

Uhrzeit Thema
10:00 Uhr Willkommenskaffee
10:30 Uhr Begrüßung 
11:00 Uhr Impuls und Diskussion
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr

Frankfurt - Workshop-Phase I: Workshop 1 / Workshop 6

Hannover - Workshop-Phase I: Workshop 1 / Workshop 2

14:00 Uhr

Frankfurt - Workshop-Phase II: Workshop 3 / Workshop 7

Hannover - Workshop-Phase II: Workshop 5 / Workshop 7

15:15 Uhr Diskussion und Abschluss
16:00 Uhr Ende der Veranstaltung


* Änderungen vorbehalten

Workshops

Im Rahmen der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit an zwei Workshops teilzunehmen. Um die Agenda an Ihren Bedürfnissen auszurichten, bitten wir Sie, drei Workshoppräferenzen zu benennen. 

Workshop 1:
Steuerpflichten der Kirchen – organisatorische  Maßnahmen zur Vermeidung steuerlicher Haftung
Peter Ballwieser, Philipp Haaf und Irina Beitler

Mit der Grundsteuerreform und der Einführung des § 2b UStG befindet sich die Besteuerung der Kirchen in der größten Reform seit Gründung der Bundesrepublik.  Steuerpflichten nehmen zu und damit die Verantwortung  der handelnden Personen in Bistümern, Landeskirchen sowie den einzelnen Gemeinden. Welche organisatorischen Maßnahmen können steuerliche Haftungsrisiken reduzieren? Wir laden Sie ein zum Erfahrungsaustausch. 



Workshop 2:
Individueller Fahrplan zur Einführung eines Dokumentenmanagementsystems 
Michèle Lamy und Michail Jitomirski

Wir erarbeiten mit Ihnen ein gemeinsames Verständnis  

für die Herausforderungen bei der Einführung eines DMS, erläutern wichtige Erfolgsfaktoren, Rahmenbedingungen sowie mögliche Vorgehensweisen und gehen auf Kosten  und Nutzen eines DMS-Einführungsprojektes ein. 

Ergebnis des Workshops wird ein individueller Fahrplan sein, den Sie als Grundlage für einen weiterführenden Prozess  zur Diskussion und Projektinitiierung in Ihrer Organisation nutzen können, beispielsweise in Form eines Projektantrags.



Workshop 3:
Maßnahmen zur Reduktion von Immobilienbeständen
  
Andreas Lohner und Stefan Koch

Der kirchliche Immobilienbestand ist heterogen, in Teilen sanierungsbedürftig und befindet sich im Eigentum verschiedener Rechtsträger. Im Rahmen von Strategieprozessen gilt es zu analysieren, inwiefern der aktuelle Immobilienbestand auf die definierten Ziele der zukünftigen Gesamtstrategie einzahlt und in welchen Bereichen Anpassungsbedarf besteht. Dabei ist es wichtig, von einer lokalen Einzelfallentscheidung hin zu einem funktionalen Gesamtkonzept zu kommen. 

In unserem Workshop erörtern wir gemeinsam Möglichkeiten sowie Erfahrungswerte für eine strukturierte und transparente Systematik und die Beteiligung der „Kirche vor Ort“ als entscheidende Aufgabe.



Workshop 4 (entfällt): dazu wird demnächst ein Webcast angeboten!
Startschuss Hinweisgeberschutzgesetz: Was Sie jetzt wissen müssen 
Dr. Bernd Federmann und Andreas Pruksch

Die EU hat Ende 2019 die „Richtlinie zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden“ verabschiedet. Deutschland steht kurz vor der Verabschiedung des deutschen Hinweisgeberschutzgesetzes. Gemäß der Richtlinie wird dieses Gesetz eine Verpflichtung für alle Organisationen mit 50 oder mehr Mitarbeitenden vorsehen, ein Hinweisgebersystem einzurichten. Auch kirchliche Einrichtungen werden davon betroffen sein. In unserem Workshop beleuchten wir die künftigen gesetzlichen Verpflichtungen und zeigen Lösungswege für die Praxis auf.



Workshop 5:
Sichere Nutzung der Cloud – geht das?
Prof. Dr. Dirk Loomans

Im Workshop werden wir verschiedene Cloudnutzungsszenarien und die damit verbundenen Risiken untersuchen: Wie erhält man die digitale Souveränität? Wie kann man  in Zeiten von „Schrems II“ Datenschutz garantieren?  Welche organisatorischen und technischen Lösungen  gibt es hierfür? 



Workshop 6:
Aktive Immobiliensteuerung 
Andreas Lohner und Christian Heidenreich

Kirchliche Organisationen stehen unter einem enormen finanziellen Druck. Deshalb rückt der eigene Immobilienbestand stärker in den Fokus der Betrachtung. Die Erträge aus Immobilien machen neben der Kirchensteuer einen erheblichen Teil des kirchlichen Haushalts aus. Gleichzeitig stellt die Verwaltung des Immobilienbestands eine finanzielle und organisatorische Herausforderung dar.

In unserem Workshop beleuchten wir mögliche Lösungsansätze zur Strukturierung des Immobilienbestands in Abhängigkeit verschiedener Zielstellungen bzw. Strategien und darauf basierend die Ausgestaltung und Etablierung  von wirkungsvollen Steuerungsmodellen. 



Workshop 7:
Personalentwicklung im Kontext neuer Arbeitswelten  
Carl von Wedel-Gödens und Stefan Koch

Die Kirchen müssen in den nächsten zehn Jahren mit deutlichen Personalrückgängen rechnen. Schon jetzt verändert sich die Arbeit der kirchlichen Mitarbeitenden grundlegend. Neue Berufs-, Rollen- und Kooperations- konzepte werden nötig. Ein innovativer Prozess hin zu  einer digitalen Fortbildungslandschaft eröffnet Wege,  die kirchliche Arbeitswelt für alle Mitarbeitenden attraktiv  zu gestalten. 



Bitte geben Sie bei der Registrierung maximal 3 Workshops an.

  • Workshop 1: Steuerpflichten der Kirchen – organisatorische Maßnahmen zur Vermeidung steuerlicher Haftung
  • Workshop 2: Individueller Fahrplan zur Einführung eines Dokumentenmanagementsystems
  • Workshop 3: Maßnahmen zur Reduktion von Immobilienbeständen
  • Workshop 4: Startschuss Hinweisgeberschutzgesetz: Was Sie jetzt wissen müssen -ENFÄLLT
  • Workshop 5: Sichere Nutzung der Cloud – geht das?
  • Workshop 6: Aktive Immobiliensteuerung
  • Workshop 7: Personalentwicklung im Kontext neuer Arbeitswelten

Referiende

  • Peter Ballwieser, Director, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln
  • Irina Beitler, Senior Managerin, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln
  • Dr. Bernd Federmann, Partner, KPMG LAW Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Stuttgart
  • Philipp Haaf, Director, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Mannheim
  • Christian Heidenreich, Senior Manager, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin
  • Michail Jitomirski, Senior Manager, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hannover
  • Stefan Koch, Manager, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin
  • Reiner Klinz, Director, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München
  • Michèle Lamy, Managerin, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Saarbrücken
  • Andreas Lohner, Director, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München
  • Prof. Dr. Dirk Loomans, Partner, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Mainz
  • Andreas Pruksch, Senior Manager, KPMG LAW Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Stuttgart 
  • Carl von Wedel-Gödens, Manager, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln

Zielgruppe

Wir richten uns mit dieser Veranstaltung an die Katholische und Evangelische Kirche, (Leitende) Mitarbeitende der Kirchenverwaltungen aus den Bereichen Steuern, Good Governance, Personal und Dokumentenmanagement, Immobilien und Bau, Finanzen sowie IT und Compliance

Ihr Ansprechpartner zu fachlichen Fragen:

Pier Stefano Sailer, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, T:+49 69 9587-4835, ssailer@kpmg.com

Ihre Ansprechpartnerin zu organisatorischen Fragen:

Jutta Stotjohann-Peters, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, T +49 211 475-6155, jstrotjohannpeters@kpmg.com

Teilnahmegebühr

Die Teilnahme beträgt pro Person 240 Euro zuzüglich Umsatzsteuer. 

Anmeldebedingungen

Sie können sich hier für die Teilnahme an unseren Workshops registrieren. Sie erhalten eine gesonderte Anmeldebestätigung. Die Rechnung senden wir Ihnen nach der Veranstaltung zu.

Veranstalter

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakte

Die Einladung zum 9. Kirchensymposium 2022 finden sie hier

informative image