Webcast-Live: KPMG Briefing zum Russland-Ukraine-Krieg mit Q&A Session

Donnerstag 14. Juli 2022, 10:00 - 11:00 Uhr

10:00 - 11:00 Uhr

Russlands Krieg gegen die Ukraine hält weiter an. Er hat auch große Auswirkungen auf deutsche Unternehmen und die deutsche Volkswirtschaft, unter anderem durch Sanktionen und Preissteigerungen. Erfahren Sie, was Unternehmen jetzt tun können: Die Expert:innen sowie Spezialist:innen von KPMG und KPMG Law ordnen für Sie die aktuellen Entwicklungen ein. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen. 

Nächster Termin:
Donnerstag, 14. Juli 2022, 10:00 - 11:00 Uhr 

Themengebiete:

  • Geopolitische Lage
  • Status der Sanktionen und Gegensanktionen
  • Situation der Lieferketten und Logistik
  • Cyber-Bedrohungslage
  • Zoll- und Außenwirtschaftsrecht
  • Steuerliche Abzugsfähigkeit von Verlusten in Russland und Ukraine
  • Lieferungen von Rohöl, Raffinerieprodukten und Gas 

 

Referierende

Neben Andreas Glunz, Partner,  werden weitere ausgewählte Expert:innen zu den jeweiligen Themen referieren und Fragen beantworten.

Ihre Ansprechpartnerin für fachliche Fragen

Anne-Kathrin Gillig, KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Frankfurt, T 069 951195013, agillig@kpmg-law.com

Ihre Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen

Anastasia Tag, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin,
T+49 30 2068-2243, anastasiatag@kpmg.com

Teilnahmegebühr

Die Teilnahme am Webcast ist kostenfrei. Bitte beachten Sie, dass Sie sich in das deutsche Festnetz einwählen müssen, wofür Gebühren anfallen können.

Bei der Online-Anmeldung auf der Webcast-Plattform GotoWebinar erhalten Sie eine automatisch generierte Anmeldebestätigung inkl. des Zugangslinks zum Webcast.

Veranstalter 

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Kooperation mit KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kontakte

informative image