close
Share with your friends

Webcast Live-Reihe: Forensic Update 2021 - Aktuelle Themen rund um die Prävention und Aufklärung von Wirtschaftskriminalität

22. April 2021 - 30. Juni 2021

22. April 2021 - 30. Juni 2021

In unserer Webcast Live-Reihe berichten unsere Forensic-Experten über aktuelle Themen rund um die Prävention, Aufdeckung und Aufklärung von Fraud, Financial Crime und Cyberkriminalität sowie die praktische Umsetzung neuer regulatorischer Anforderungen im Zusammenhang mit der Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität.

Wir laden Sie herzlich zu unseren kommenden Formaten ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme.


22. April 2021 | 14:00-15:00 Uhr: Mehr Transparenz bei der Geldwäscheprävention: Die wichtigsten Neuerungen des Entwurfes des Transparenz-Finanzinformationsgesetzes Geldwäsche und seine praktische Bedeutung

Mit Umsetzung der 5. EU-Geldwäscherichtlinie hat das Transparenzregister erheblich an Bedeutung gewonnen. Gemäß GwG müssen juristische Personen und eingetragene Personengesellschaften ihre wirtschaftlich Berechtigten an das Transparenzregister melden. Mit dem geplanten Inkrafttreten des Transparenz-Finanzinformationsgesetz Geldwäsche („TraFinG Gw“) zum 1. August 2021 wird das Transparenzregister von einem Auffang- zu einem Vollregister umgestellt. Damit entfällt die bisher geltende Mitteilungsfiktion, bei der Unternehmen Doppelmeldungen vermeiden und von bereits getätigten Eintragungen in anderen Registern, wie z.B. dem Handelsregister, profitieren können.

Dies wird zu einem erheblichen Umsetzungsaufwand führen. Viele Unternehmen müssen erstmals ihre wirtschaftlich Berechtigten an das Transparenzregister melden. Zudem haben alle mitteilungspflichten Gesellschaften ihre Eintragungen fortlaufend zu überprüfen und Änderungen zu den Angaben der wirtschaftlich Berechtigten oder der Beteiligungsverhältnisse unverzüglich an das Transparenzregister mitzuteilen. Verstöße gegen die Pflicht zur Mitteilung oder Meldung von Unstimmigkeiten bleiben bußgeldbewährt. Wir stellen Ihnen die neuen Anforderungen im Detail vor und beleuchten die Auswirkungen für Unternehmen.

Referenten:

Birte Ellerbrock, Senior Manager, Forensic, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München

Götz Fischer, Partner, Financial Services, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main

Niclas Müller, Senior Manager, Forensic, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main

Barbara Scheben, Partner, Head of Forensic, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main

Online - jetzt registrieren (GotoWebinar)

 

06. Mai 2021 | 10:00-11:00 Uhr: Deep Dive Unternehmensinterne Ermittlungen: Mögliche Untersuchungshandlungen zur Aufdeckung und Aufklärung von Fraud und Fehlverhalten im Unternehmen

Die Durchführung interner Untersuchungen zur Aufdeckung und Aufklärung von Fraud und Fehlverhalten ist in der Unternehmenspraxis nicht mehr wegzudenken. Durch das Verbandssanktionengesetz, die EU- Hinweisgeberrichtline, das Selbstreinigungsverfahren nach dem GWB und die Neuerungen im Kartellrecht werden entsprechende Untersuchungshandlungen in Zukunft noch wichtiger. Im Rahmen unseres „Deep Dive Unternehmensinterne Ermittlungen“ stellen wir Ihnen das Vorgehen im Rahmen einer internen Untersuchung, wie beispielsweise die Untersuchungsplanung, die Auswertung strukturierter und unstrukturierter Daten sowie die Durchführung von Hintergrundrecherchen im Detail vor und geben Ihnen Tipps zur praktischen Ausgestaltung. Darüber hinaus beleuchten wir die jeweils zu beachtenden Datenschutzaspekte.

Referenten:

Alexander Geschonneck, Partner, Audit, KPMG Global Forensic Steering Group, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin

Verena Hinze, Senior Manager, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg 

Michael Sauermann, Partner, Head of Forensic Technology, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin

Barbara Scheben, Partner, Head of Forensic, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main

Online - jetzt registrieren (GotoWebinar)

 

19. Mai 2021 | 14:00-15:00 Uhr: Die Umsetzung der EU-Hinweisgeberrichtlinie und was es jetzt zu beachten gilt

Die EU-Richtlinie des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 16. Dezember 2019 zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden („EU-Hinweisgeberrichtlinie“) ist bis zum 17. Dezember 2021 in nationales Recht umzusetzen. Höchste Zeit also, sich mit den Anforderungen des Entwurfs des „Gesetzes für einen besseren Schutz hinweisgebender Personen sowie zur Umsetzung der Richtlinie zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden“ („Hinweisgeberschutzgesetz“) auseinanderzusetzen, das die Richtlinie in deutsches Recht bis

Ende des Jahres umsetzen soll. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die gesetzlichen Regelungen des Gesetzesentwurfes. Darüber hinaus stellen wir Ihnen die Möglichkeiten der Ausgestaltung eines internen Meldesystems vor und gehen auf den praktischen Umgang mit Whistleblower-Meldungen ein.

Referenten:

Dr. Bernd Federmann, Partner, KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Stuttgart

Marco Hüsener, Senior Corporate Compliance, EQS Group, München 

Barbara Scheben, Partner, Head of Forensic, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main

Online - jetzt registrieren (GotoWebinar)

 

30. Juni 2021 | 10:00-11:00 Uhr: Die Entwicklung der digitalen Bedrohungslage 

Schöne neue digitale Welt? Cyber-Angriffe nehmen nicht nur in ihrer Häufigkeit zu, sondern auch in ihrer Intensität und Durchschlagskraft. Immer mehr Unternehmen werden sich der Gefahren bewusst, die von derartigen Angriffen ausgehen.

Worauf müssen sich Unternehmen in Zukunft einstellen? Reicht der aktuelle Sicherheitsstatus auch künftig aus? Welche neuen Bedrohungen werden auf uns zukommen und wie können sich Unternehmen schützen?

Diese und ähnliche Fragen beantworten und diskutieren wir in unserem Webcast Live zur digitalen Bedrohungslage.

Wir freuen uns auf Sie.

Referenten:

Christoph Beckmeyer, Manager, Forensic, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin

Michael Sauermann, Partner, Forensic, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin 

Florian Walther, Senior Manager, Forensic, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln

Online - jetzt registrieren (GotoWebinar)

 

Wir freuen uns auf einen bereichernden Austausch mit Ihnen.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Leiter Internal Investigations, Leiter Interne Revision, Leiter Compliance, Leiter Risikomanagement und Compliance Officer.

Ihre Ansprechpartnerin für fachliche Fragen

Stina Neuenfeldt, KPMG, Frankfurt am Main, T 069 9587-6086, sneuenfeldt@kpmg.com

Ihre Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen

Hannah Fußer, KPMG, Frankfurt am Main, T 069 9587-1584, hfusser@kpmg.com

Teilnahmegebühr

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte beachten Sie, dass ggf. Gebühren Ihres Telefonanbieters anfallen können.

Anmeldebedingungen

Für Ihre Anmeldung registrieren Sie sich bitte direkt auf der Webcast-Plattform GoToWebinar.  Bei der Online-Anmeldung erhalten Sie eine automatisch generierte Anmeldebestätigung inkl. des Zugangslinks zum Webcast. 

Veranstalter

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakte

informative image