close
Share with your friends

Nordafrika als Zukunftsmarkt für die deutsche Gesundheitswirtschaft (Ägypten, Algerien, Tunesien und Marokko)

Informationen zum Eintritt in den nordafrikanischen Gesundheitsmarkt

Informationen zum Eintritt in den nordafrikanischen Gesundheitsmarkt

Viele afrikanische Länder arbeiten intensiv an der Weiterentwicklung ihrer Gesundheitssysteme. Der kontinuierliche Ausbau von Gesundheitsinfrastrukturen treibt hierbei stetig die Nachfrage nach deutschen Technologien. Gleichzeitig bieten sich aufgrund vielerorts begrenzter staatlicher Mittel auch vielfältige Geschäftschancen für Investoren und Anbieter in der Gesundheitsversorgung. Durch die globale Pandemie wird sich dieser Trend insbesondere im Ausbau der digitalen Gesundheitsinfrastruktur noch beschleunigen.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms sowie des Wirtschaftsnetzwerks Afrika führte KPMG am 24. Februar 2021 ein Online-Event gemeinsam mit dem Partner trAIDe GmbH sowie den beteiligten Auslandshandelskammern durch. Das dreistündige Programm richtete sich an deutsche Unternehmen, die am Einstieg in den nordafrikanischen Gesundheitsmarkt oder am Ausbau ihrer Marktaktivitäten vor Ort interessiert sind.

Dabei zeigten lokale Marktexperten konkrete Markteintrittsstrategien und mögliche Distributionswege auf und gingen auf relevante Registrierungs- und Zulassungsprozesse ein. Darüber hinaus berichteten deutsche Unternehmer von ihren Erfahrungen im nordafrikanischen Gesundheitsmarkt. Euler Hermes stellte die Instrumente zur Exportkreditversicherung vor und die Auslandshandelskammern in Casablanca, Tunis, Algier und Kairo gaben einen Einblick in die lokalen Gesundheitsmärkte sowie mögliche Geschäftschancen und aktuelle Entwicklungen.

Wenden Sie sich bei fachlichen Rückfragen bitte an:

Daniel Schmalz, T +49 89 9282 4197, dschmalz@kpmg.com
Christian Weimar, T +49 151 6251 2401, cweimar@kpmg.com

Die Aufzeichng inklusive Handout stehen im Folgenden zur Einsicht und Download bereit

Kooperationspartner
Logos der vier Kooperationspartnern

Hinweis auf den Infoletter Wirtschaftsnetzwerk Afrika

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, das Wirtschaftsnetzwerk Afrika und die Agentur für Wirtschaft und Entwicklung (AWE) bieten im Oktober und November 2021 eine begleitete Unternehmerreise nach Marokko und Senegal an. Den Unternehmen werden sowohl Unterstützungsleistungen der Außenwirtschaftsförderung als auch Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten der Entwicklungszusammenarbeit vorgestellt. Die Reise wird von den deutschen Auslandshandelskammern vor Ort unterstützt und vom Wirtschaftsministerium des Landes Sachsen-Anhalts begleitet.

> Einladung zur Unternehmerreise nach Marokko und Senegal im Okt/Nov 2021

informative image