close
Share with your friends

Marokko: Zukunftsmarkt für die deutsche Gesundheitswirtschaft

Aufzeichnungen: Web-Kurs-Reihe, 18. August 2020 - 30. September 2020 und digitale Netzwerkveranstaltung, 6. Oktober 2020

Web-Kurs-Reihe, 18. August 2020 - 30. September 2020 und digitales Event, 6. Oktober 2020

Viele afrikanische Länder wollen ihre Gesundheitssysteme weiterentwickeln. Beim Ausbau der Infrastrukturen ist die Nachfrage nach deutschen Technologien groß. Aufgrund begrenzter staatlicher Mittel bieten sich vielfältige Geschäftschancen für Investoren, Medizintechnikhersteller, Versicherer und Anbieter in der Gesundheitsversorgung.

Trotz der aktuellen Unsicherheiten ist zu erwarten, dass sich dieser Trend in Folge des COVID-19 Ausbruchs mittel- und langfristig noch verstärken wird.

Unsere Web-Kurs-Reihe setzte hier an und beleuchtete Chancen für deutsche Unternehmen auf dem marokkanischen Gesundheitsmarkt. Darüber hinaus sind wir auf Wege und Fördermöglichkeiten für den Markteintritt eingegangen.

Auch unsere digitale Netzwerkveranstaltung am 6. Oktober griff dies auf. Im Rahmen des 3,5-stündigen Livestreams stellten wir Ansprechpartner vor, die deutsche Unternehmen der Gesundheitswirtschaft beim Markteinstieg in Marokko unterstützen können. Hierbei haben sich zunächst Ansprechpartner vorstellen, die interessierte Unternehmen aus Deutschland heraus unterstützen. In der zweiten Hälfte kamen marokkanische Branchenverbände, Vertriebspartner für die Gesundheitswirtschaft und andere relevante Ansprechpartner zu Wort.

Die Veranstaltungen wurden in Zusammenarbeit mit der Außenhandelskammer Marokko und im Auftrag Wirtschaftsnetzwerks Afrika (WNA) des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt.

Die Aufzeichnungen der vergangener Veranstaltungen finden Sie auf den weiterführenden Seiten:

   

Referenten waren u.a.:

  • Mouizz El Alami, Head of Investment Department, Moroccan Agency for Investments and Exports Promotion (AMDIE), Rabat, Morocco
  • Nouha Berrada, General Manager, Comelab, Casablanca, Marokko
  • Alexander Boxler, Geschäftsführer, German Health Alliance, Berlin
  • Stefan Friedrich, Partner, Head of Corporate Governance Services Healthcare, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München
  • Hans Joachim Hebgen, Senior Berater, Agentur für Wirtschaft & Entwicklung, Berlin
  • Kirsten Herrmann, Exportinitiative Gesundheit, Germany Trade & Invest, Berlin
  • Dr. Ursina Krumpholz, Leiterin Referat VC4: Wirtschaftsnetzwerk Afrika, Strategische Auslandsprojekte
  • Katarina Kunert, Senior Manager Nordafrika und Sahel, Afrika Verein, Berlin
  • Michael Sauermost, Korrespondent für Marokko, Germany Trade & Invest, Casablanca
  • Volker Schwab, Vice President, DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, Köln
  • Hassan Sefrioui, PhD., Director Biotechnology Centre, Moroccan Foundation for Advanced Science, Innovation and Research (MAScIR), Rabat, Morocco
  • Dr. Thando Sililo, Projektleiter, IHK-Netzwerkbüro Afrika, Berlin
  • Andreas Wenzel, Geschäftsführer, Außenhandelskammer Marokko, Casablanca
  • Anouar Yadini, Geschäftsführer der Association Marocaine des Dispositifs Médicaux, Rabat, Marokko
  • Marwa Zain-Alabdin, Assistant Manager, Corporate Governance Services Healthcare, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Saarbrücken
  • Britta Ziemann, Leiterin Geschäftsstelle, Wirtschaftsnetzwerk Afrika, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin

 

Zielgruppe

Wir richten uns mit diesen Veranstaltungen an Entscheider, Leiter Vertrieb, Leiter Unternehmensentwicklung, Leiter Unternehmensstrategie aus der Gesundheitswirtschaft (Medizintechnik, Gesundheitsversorger, Projektentwicklung, Versicherung, Investoren und Private Equity).

 

Ihr Ansprechpartner zu fachlichen Fragen

Daniel Schmalz, Senior Manager, KPMG, München, T 089 9282-4197, dschmalz@kpmg.com  

 

Ihre Ansprechpartnerin zu organisatorischen Fragen

Birte Feldvoss, Event Management, KPMG, Berlin, T 030 2068-4872, bfeldvoss@kpmg.com

 

Veranstalter

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, in Zusammenarbeit mit der Außenhandelskammer Marokko und im Auftrag Wirtschaftsnetzwerks Afrika (WNA) des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Kontakte

informative image