close
Share with your friends

Eine neue Immobilie beginnt mit einer Idee und einem Entwurf. Konkreter sind fertige Pläne und Modelle, die zum Schluss auf den Zentimeter genau durchdacht sind. Doch wie stellt man sich das fertige Objekt, basierend auf solchen Plänen, vor? Die heutige Antwort sind im Computer erstellte Visualisierungen in 2- oder 3-D sowie angefertigte Miniaturmodelle. 
 

Geplante Immobilien über eine Mixed Reality-Brille besichtigen

Mixed Reality schafft durch eine dreidimensionale, dynamische Visualisierung neue Möglichkeiten, geplante Immobilien und Objekte zu veranschaulichen. Hierbei können Objekte, wenn gewünscht, auch in Echtgröße in Augenschein genommen werden. Bereits im Planungsprozess können verschiedene Parteien das geplante Objekt durch digitale Visualisierungen begutachten und Anpassungen vor Baubeginn ansprechen. Gleichermaßen können Möblierungen anhand der dreidimensionalen Visualisierung sinnvoll und im Vorfeld geplant oder angepasst werden. 

Auch den Vertrieb im Real Estate kann Mixed Reality unterstützen. Potenzielle Käufer oder Investoren können Immobilien räumlich unabhängig besichtigen. Das virtuelle Erleben der Immobilie kann den Verkaufsprozess emotionaler gestalten, Unsicherheiten bei nicht fertiggestellten Gebäuden können einfach entkräftet werden.