close
Share with your friends

Im Bereich Analytics und Reporting bietet SAP ein Set an Lösungen unter S/4HANA an:

  • FSDP / FSDM
  • PaPM
  • SAP Analytics Cloud
  • Fiori Apps
  • BW/4HANA

Unsere Datenarchitektur-Experten beraten Sie gerne über die Funktionalität und das Zusammenwirken sowie den optimalen Einsatz der genannten Lösungen. Unsere Experten verfügen über ausgeprägtes Produktwissen zu den genannten Lösungen sowie der SAP-Roadmap aus laufenden Umsetzungsprojekten. Zudem bieten wir mehrjährige Erfahrungen aus vielfältigen Datenintegrationsprojekten unterschiedlicher Komplexität an. Die Funktionalitäten, z.B. zum Einsatz von PaPM und FSDM, zeigen wir Ihnen anhand einer Live-Demonstration anhand vordefinierter oder auch individuell zu vereinbarender Anwendungsfälle in unserem SAP-Praxis-Lab.

FSDP / FSDM

Mit dem Produkt „SAP Financial Services Data Management“ (kurz: SAP FSDM) hat SAP eine zentrale Datenplattform (FSDP) einschließlich eines standardisierten, konzeptionellen und technischen Datenmodells auf den Markt gebracht. Auf Basis der HANA-In-Memory-Technologie ermöglicht die neue Plattform eine einheitliche und umfassende Integration aller Bankdisziplinen (Accounting, Risiko, Meldewesen, Controlling etc.) bei zugleich signifikanter Reduktion von Komplexität und Wartungsaufwänden.

Für Banken und Versicherer stellt sich die Frage, ob, wann und vor allem wie die Chancen der SAP FSDM auch in ihren individuellen Instituten genutzt werden können, um sich zukunftsfest und nachhaltig aufzustellen.

Gerade vor dem Hintergrund von häufig bereits hohen Investitionen in die Entwicklung eigener zentraler Data-Warehouse-Lösungen in den vergangenen Jahren stellt sich für viele Banken und Versicherungen die Frage nach geeigneten Integrationsszenarien.

Zudem hängt der Erfolg von komplexen Implementierungsprojekten dieser Art von einer Vielzahl weiterer Faktoren ab. Diese reichen von der frühzeitigen Festlegung architektureller Leitplanken, über die Schaffung der erforderlichen Projektstrukturen bis zur abgestimmten Definition von geeigneten Governance-Modellen für die integrierte Datenplattform.

PaPM

Mit dem Produkt „SAP Profitability and Performance Management“ (kurz: SAP PaPM) bietet SAP ein Universalwerkzeug zur Integration und Berechnung komplexer Finanz- und Geschäftsfunktionen auf der SAP-HANA-Technologieplattform. Als branchenübergreifende sowie strategische Lösung für ein innovatives Profitabilitäts- und Performance-Management werden mit dem industriespezifischen Sample Content für SAP PaPM bereits Anwendungsfälle für Banken und Versicherungen, wie beispielsweise die Berechnung von Liquiditäts- oder Opportunitätskosten sowie das Funds Transfer Pricing, abgedeckt. Dabei werden komplexe Rechensequenzen auch mit großen Datenvolumen performant verarbeitet.

Vor allem zeichnet sich SAP PaPM aber durch seinen hohen Flexibilisierungsgrad aus. So können mit dieser Anwendung unterschiedliche Datenquellen replikationsfrei integriert, aus vorgefertigten Funktionen E2E-Prozesse modelliert sowie vielfältige Analysen und Simulationen durchgeführt werden.

Mit diesem flexiblen Ansatz bietet SAP PaPM neben dem Finanzcontrolling zusätzlich in weiteren Steuerungsdisziplinen von Banken und Versicherungen sinnvolle Einsatzmöglichkeiten, wie beispielsweise im Risikomanagement und Rechnungswesen. Daneben eignet sich PaPM zur Schließung funktionaler Architekturlücken, wie beispielsweise der Neuverortung bestimmter Funktionen im Rahmen der Umstellung von SAP Classic AFI auf FPSL.

Wir empfehlen, gerade diese Anwendungsfälle außerhalb des Finanzcontrollings institutsindividuell mithilfe eines Proof of Concepts vorab sorgfältig zu prüfen, um die möglichen Verbesserungspotenziale frühzeitig zu erkennen und optimal ausschöpfen zu können.

SAP Analytics Cloud

Die SAP Analytics Cloud (SAC) ist ein Werkzeug zur integrierten Analyse, Planung, Berechnung und Darstellung betriebswirtschaftlicher Szenarien. Sie vereint Business Intelligence, Planung sowie Predictive Analytics.

Die SAC folgt hierbei dem Self-Service-Trend, da sie durch die einfache Handhabung direkt im Fachbereich und nicht vorrangig in der IT Verwendung findet. Die Cloud-basierte Anwendung, die als „Software as a Service“ angeboten wird, kann mit verschiedenen Datenquellen verbunden werden, welche dann als Grundlage für Standard-, Analyse- und Ad-Hoc-Reporte zur Verfügung stehen.

Anwender können die SAC auch auf mobilen Endgeräten nutzen, was einen flexiblen Zugang zu Datengrundlagen, Reports und anderen Analyseinhalten bietet.

Durch das Erfüllen zahlreicher komplexer Anforderungen aus den Fachbereichen kann die Anwendung gerade im Bereich der Visualisierung eine wichtige Rolle für das Reporting der Zukunft spielen. Die SAC spielt gleichzeitig bei der Planung und dem laufenden Überwachen von KPIs eine Rolle.

Die SAC ist aktuell bei SAP in der Cloud-Strategie verankert. Sie bietet mit den aktuellen Funktionen einen Umfang, für den sonst mehrere unterschiedliche On-Premise-Applikationen notwendig wären. Inwiefern die SAP Analytics Cloud tendenziell auch für Ihr Institut eine passende Anwendung darstellt, können Sie mit unserem Fragebogen SAC-Navigator schnell und unkompliziert herausfinden.

Durch Implementierungserfahrung ergänzt um unser internes Praxis-Lab sind wir mit der SAP Analytics Cloud bestens vertraut. Gerne beraten wir Sie zur individuellen Eignung von SAP Analytics Cloud ergänzt um die Nutzung von Fiori Apps. Wir bieten Ihnen ein umfassendes Readiness Assessment zu regulatorischen und technischen Einführungsvoraussetzungen und die Einbettung der SAP Analytics Cloud in Ihre SAP-Zielarchitektur. 

Integration von Kontenplänen für verschiedene Reporting-Zwecke

In der S/4-Ziel-Architektur für Institute, insbesondere der neuen funktionalen Rolle und der Integrationsfähigkeit des S/4 Finance, rückt das Hauptbuch als zentrale Referenz zur Abbildung des Werte- und Betriebsbereiches wieder in den Vordergrund. Es bietet sich damit auch die Chance, alte Kontenplanstrukturen zu überarbeiten und an die neue S/4HANA-Architektur anzugleichen, um diese optimal auszunutzen. Wir kennen die Anforderungen von Instituten zur Abbildung des HGB-Gliederungsschemas bei gleichzeitiger Erfüllung der Reportinganforderungen für IFRS und FinRep. Gerade für FinRep bietet die starke Integration des Universal Journal mit SAP S/4HANA Finance for Group Reporting innovative Möglichkeiten der Abbildung.

Mit unserer vorhandenen Projekterfahrung beim Design und der Implementierung von gesamtarchitektonisch integrierten Kontenplänen für das Hauptbuch, dessen Integration in den Nebenbuchkontierungsblock bis hin zur Integration zu S/4 Finance for Group Reporting, unterstützen wir Sie gerne.

Publikationen