close
Share with your friends

In welche Richtung steuern die Krankenhäuser in Nord und Ost? Wie stehen die Verantwortlichen zu den Themen Investitionsförderung, Krankenhaus­planung, Personal- und Fachkräftemangel, Notfall­versorgung und Digitalisierung? Diese Fragestellungen sind Gegenstand unserer Erhebung „Die Geschäftsführung spricht Klartext“, die wir be­reits in Nordrhein-Westfalen und in Süddeutschland durchgeführt haben.

Durch politische Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene, den demografischen Wandel und den medizinisch-technologischen Fortschritt kom­men zahlreiche Veränderungen auf die Krankenhäu­ser zu. Hierzu haben wir die Geschäftsführungen aller im Krankenhausverzeichnis aufgelisteten Häu­ser aus zehn Bundesländern befragt. Zu den Bun­desländern der Region Nord zählen Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen.

Unter die Bundesländer in der Region Ost fallen im Rah­men dieser Befragung Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Rücklaufquote von 12 Prozent lässt umfangreiche Schlussfolgerungen zu und dient als Basis für die Erstellung der vorliegenden Studie. 

Personalmangel und Digitalisierung meistern – trotz knapper Finanzierung

Die Antworten aus unserer Befragung zeigen, dass die Krankenhausleitungen – trotz der aktuell über­wiegend positiven wirtschaftlichen Lage – pessi­mistisch in die Zukunft blicken. Das Vertrauen in Politik und Fördergelder scheint gesunken zu sein, der Kostendruck sowie die Bedeutung der Eigen­finanzierungskraft für die Krankenhäuser steigen deutlich.

Sorgen bereitet den Geschäftsführungen zudem der omnipräsente Personal- und Fachkräfteman­gel. Viele sehen sich hier nicht ausreichend für die Zukunft gewappnet. Auch die regulatorischen oder politischen Initiativen zur Verbesserung der perso­nellen Situation werden kritisch gesehen: Weder die Akademisierung der Pflegeberufe noch die Verordnung von Pflegepersonaluntergrenzen (PpUG) halten viele für zielführend.

Das Megathema Digitalisierung ist nahezu in sämt­lichen Chefetagen angekommen. Kaum einer der Befragten hat das Gefühl, den Anschluss an die Digitalisierung verloren zu haben. Dennoch mangelt es vielen Krankenhäusern offenbar an einer klaren Strategie sowie ihrer praktischen Umsetzung. Die Gründe hierfür liegen unter anderem auch an der unzulänglichen Finanzierung von Investitionen.

Diese und weitere Ergebnisse unserer Befragung stellen wir Ihnen auf den folgenden Seiten vor. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und freuen uns, mit Ihnen über die anstehenden Her­ausforderungen für die Krankenhäuser im Norden und Osten Deutschlands zu diskutieren. Sprechen Sie uns gerne an.

Laden Sie die Studie jetzt herunter: