Die Kirchen stehen heute mehr denn je im Fokus der Öffentlichkeit. Die Öffentlichkeit erwartet verantwortungsvolles Handeln der Kirchen. Dieses umfasst unter anderem die Schaffung von Finanztransparenz sowie die Sicherstellung von Rechtstransparenz. Die Rechtstransparenz ist besonders bei Verwaltungsentscheidungen in Bistümern von Bedeutung.

In katholischen Bistümern gibt es häufig keine vollständige Sammlung der geltenden Rechtsnormen und kein einheitliches Verfahren zum Erlass von Gesetzen und Verwaltungsvorschriften. Das führt dazu, dass sich Interessierte und Beteiligte (Gläubige, Angestellte, Geistliche) nicht vollumfänglich über die zu einem Zeitpunkt geltende Rechtslage, den Gesetzgebungsprozess auf diözesaner Ebene sowie die entsprechende Rechtsprechung informieren können.

Ein für alle zugängliches Register aller Rechtsnormen schafft Rechtstransparenz. Ein festgelegter Gesetzgebungsprozess mit definierten Kontrollschritten kann sicherstellen, dass Gesetze und Verwaltungsvorschriften den höchsten Qualitätsanforderungen genügen. Dies erzeugt Rechtssicherheit und Akzeptanz auf Seiten aller Beteiligten.

Sie wollen regelmäßig über aktuelle Themen im Umfeld Kirche informiert werden? Abonnieren Sie hier unseren Newsletter Kirche und Finanzen.