blue and green circle on dark background

  • Thomas Oschlisniok, Partner |

In unserem kürzlich veröffentlichten Blogbeitrag zur KPMG-Trendanalyse Finanzen 2025 – Fokus auf den Finanzsektor der Zukunft haben wir hervorgehoben, wo die Finanzfunktion heute steht, wie ihre Vision für 2025 aussieht und welcher zukünftige Weg eingeschlagen werden sollte, um das volle Potential zu nutzen. In diesem Blogbeitrag möchten wir uns die für den Erfolg erforderlichen Mitarbeiterqualifikationen genauer ansehen. Wie zu erwarten sind die «richtigen» Mitarbeiter Grundvoraussetzung für den zukünftigen Erfolg.

Wieso ist die Mitarbeiterentwicklung wichtig?

In den heutigen Finanzfunktionen arbeiten häufig Finanzspezialisten mit traditioneller kaufmännischer Ausbildung. In Zukunft wird dieser berufliche Hintergrund durch weitere Qualifikationen ergänzt – wie Selbstführungskompetenzen und eine stärkere IT-Affinität, da die Automatisierung von transaktionellen Prozessen eine Schlüsselrolle spielen wird. Die Einstellung von Fachleuten mit solch fortgeschrittenen Fähigkeiten ist eine grosse Herausforderung, da diese Profile begehrt und auf dem Arbeitsmarkt nur schwer zu finden sind. Die Bedeutung der internen Mitarbeiterentwicklung ist daher wichtiger denn je. Unternehmen müssen eigenes Wissen aufbauen, bestehenden Mitarbeitern Perspektiven aufzeigen und einen attraktiven Arbeitsplatz bieten, um die Zufriedenheit und Loyalität bestehender Mitarbeiter zu erhöhen.

Entscheidende Kernkompetenzen für zukünftigen Erfolg

Der heutige typische Mitarbeiter der Finanzfunktion zeichnet sich in der Regel durch eine strukturierte Arbeitsweise, Verlässlichkeit, Gründlichkeit und einen klaren Fokus auf das entsprechende Fachgebiet aus. Da die Finanzfunktion mehr und mehr in die Rolle eines betriebswirtschaftlichen Beraters schlüpft, ändert sich auch das Qualifikationsprofil der Mitarbeiter. Gefragt sind zukünftig höhere Dynamik, ausgeprägtes analytisches Verständnis und weiterführende Führungskompetenzen. Ausserdem werden Eigenschaften wie eine erhöhte Kommunikationsfähigkeit, Proaktivität und IT-Affinität vorausgesetzt. Mitarbeiter, die das Geschäftsmodell ihres Unternehmens durchdrungen haben und erkennen, welche Aufgaben wichtig sind, bringen eine Firma entscheidend voran.

Prozessverständnis als Kernkompetenz

Die Mitarbeiter sollten wissen, wie sie einen sinnvollen Beitrag leisten und proaktive Ratschläge und Empfehlungen zu geschäftlichen Themen abgeben können. Aufgrund eines tiefgreifenden Prozessverständnisses werden die Mitarbeiter den Status Quo in Frage stellen und Verbesserungen identifizieren, wodurch sie eine aktive und entscheidende Rolle bei der Definition und Gestaltung der Unternehmensanforderungen spielen. Diese Kernkompetenzen und Prozesskenntnisse sind für eine ganzheitliche Weiterentwicklung der Finanzfunktion erforderlich, um als Geschäftspartner auf Augenhöhe mit neuen Herausforderungen und Anforderungen bestehen zu können.

Handlungsempfehlungen

Unsere Trendanalyse zeigt, dass Mitarbeiter der zentrale Dreh- und Angelpunkt für die Weiterentwicklung der Finanzfunktion sind. Drei Punkte sollten dabei besonders beachtet werden:
 

  • Nutzen Sie die Ideenkraft Ihrer Mitarbeiter für die Weiterentwicklung.
  • Schaffen Sie Anreize zur langfristigen Personalbindung durch attraktive Arbeitsplätze und Karrierewege, um Ihre gut ausgebildeten Mitarbeiter zu halten.
  • Fördern Sie das Verständnis Ihrer Mitarbeiter über das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens, um die Mitarbeiter im Finanzbereich in ihrer neuen Rolle als proaktiver Business Partner zu befähigen.

 

Multilingual post

This post is also available in the following languages

Stay up to date with what matters to you

Gain access to personalized content based on your interests by signing up today

Sign up today