13:55 Minuten, Podcast auf Englisch

Angesichts der alarmierenden Schlagzeilen über globale Umweltkatastrophen und des wachsenden Handlungsdrucks bieten Ökosteuern Staaten die Möglichkeit, sowohl die Steuereinnahmen zu erhöhen als auch das Verursacherprinzip durchzusetzen.

Die Besteuerung im Zusammenhang mit Umweltzielen ist nicht neu, aber sie hat im Kampf um die Schaffung nachhaltiger Volkswirtschaften eine neue Dimension angenommen. Neben bestehenden Umweltsteuern wie C02- oder Plastiksteuern kommen weitere Regelungen hinzu, die neuen Schwung in die Diskussion bringen. Doch wie gehen die Unternehmen mit den administrativen und operativen Herausforderungen um? In dieser Ausgabe des KPMG Expert Talk sprechen die Steuerexpertinnen Elizabeth Barendregt und Konstantina Tsiosta darüber, wie Unternehmen das Thema Umweltsteuern meistern können.

«Die erfolgreichsten Unternehmen verfolgen eine ganzheitliche, multidisziplinäre Sichtweise bei der Abstimmung ihrer Steuerstrategie auf die verschiedenen internen Funktionen.»

– Elizabeth Barendregt, Partner, Leiterin Indirect Tax Westschweiz

Einblicke und Empfehlungen

  • Regierungen weltweit ergreifen zunehmend Massnahmen, um den Übergang zu nachhaltigeren Energieformen zu fördern. Den Unternehmen bleibt nur wenig Zeit, wenn sie die Vorschriften einhalten, die Erwartungen der Interessengruppen erfüllen und finanzielle Strafen vermeiden wollen.
  • Die Steuern auf schädliche Materialien finden zunehmende Verbreitung. So führen viele Länder beispielsweise neue Vorschriften und Gebühren für die Abfallbewirtschaftung und das Recycling ein – mit steuerlichen Folgen für diejenigen Unternehmen, die sich nicht an die Vorschriften halten.
  • Die eigentliche Herausforderung besteht darin, die verschiedenen teils länderspezifischen Vorschriften einzuhalten, ohne dass die Kosten aus dem Ruder laufen.
  • ESG-Steuern betreffen Unternehmen in allen Bereichen – von der Produktion über den Vertrieb bis hin zum Verbrauch – und sind daher ein wesentliches Element des Lieferkettenmanagements.
  • Steuerliche Anreize im Zusammenhang mit nachhaltigen Praktiken werden zu einem wichtigen Bestandteil der ESG-Politik. Die Unternehmen tun gut daran, diese in ihre Steuerstrategie zu integrieren.

Expertinnen

Elizabeth Barendregt, Partner Indirect Tax

Konstantina Tsiosta, Senior Manager Indirect Tax