close
Share with your friends

Lohngleichheit: Wie steht es um Ihr Unternehmen?

18:23 Minuten

In dieser Folge sprechen Michael Herzog und Beatrice Loch über die neue Lohngleichheitsanalyse, die Equal-Pay-Zertifizierung und welche Vorteile diese mit sich bringt.

«Wir stellen eine wachsende Nachfrage nach Equal-Pay-Zertifizierungen fest, insbesondere von grösseren Unternehmen. Das dürfte künftig zu einem Standard werden, an dem Mitarbeitende und Investoren die Unternehmen messen.»

– Michael Herzog, Partner bei KPMG Schweiz

Einblicke und Empfehlungen

  • Erstmals sind Unternehmen in der Schweiz bis Juni 2021 zur Durchführung einer Lohngleichheitsanalyse verpflichtet. Nach dem Gleichstellungsgesetz muss diese Analyse bis zum 30. Juni 2022 durch eine unabhängige Stelle geprüft werden. Bis spätestens 30. Juni 2023 müssen die Ergebnisse an die Mitarbeitenden kommuniziert und im Geschäftsbericht veröffentlicht werden (börsenkotierte Unternehmen).
  • Überschreitet das Lohngefälle in einem Unternehmen die Toleranz von fünf Prozent, muss die Analyse in vier Jahren wiederholt werden.
  • Die freiwillige Zertifizierung ersetzt zwar nicht die Lohngleichheitsanalyse, geht aber darüber hinaus – ihr Fokus liegt auf der langfristigen Verpflichtung der Unternehmen zur Lohngleichheit. Die Zertifizierung wirkt sich auf die Attraktivität für Mitarbeitende aus, unterstreicht das Engagement für gute Unternehmensführung und erhöht die Reputation bei Investoren.

Experten

  • Michael Herzog, Partner, Sektorleiter Gesundheitswesen, Leiter Audit Non-Profit Organisationen und öffentliche Verwaltungen, KPMG Schweiz

  • Beatrice Loch, Assistant Manager Government & Healthcare, KPMG Schweiz