close
Share with your friends

Clarity on Performance of Swiss Private Banks

Bessere Zukunftsaussichten dank beschleunigter Transformation



Clarity in 100 seconds

Die Banken haben ihre dringend benötigte Transformation eingeleitet. Erfahren Sie mehr darüber, welche zwei Leistungsmerkmale zukünftig den Unterschied zwischen den Performances einzelner Banken bestimmen werden und warum es ohne striktere Kostendisziplin nicht mehr geht.

Ein Blick in die Zukunft der Schweizer Privatbanken

Christian Hintermann, Partner, Financial Services, stellt seine Analyse der Performances von Privatbanken im 2019 und seine Zukunftserwartungen vor. Dabei gibt er Einblicke in Konsolidierungstrends, da die Zahl der Schweizer Privatbanken auf exakt 100 zurückgegangen ist und erläutert die Veränderungen, deren Auslöser die Ereignisse der letzten Monate waren.
Christian Hintermann

Partner, Financial Services

Kontaktieren

COVID-19: Auswirkungen auf die Schweizer Privatbanken

In Interviews mit 27 C-Level-Führungskräften haben wir einen Einblick in die Auswirkungen von COVID-19 gewonnen. Ihren Aussagen zufolge sind die Handelsvolumen bei einigen Banken im ersten Halbjahr 2020 auf das Zwei- bis Dreifache des Üblichen gestiegen, und es waren nur sehr wenige Verluste aus Krediten zu verbuchen. Zurückhaltung ist jedoch für den Rest des Jahres 2020 angebracht, da der Druck auf die Kommissionsmarge anhalten dürfte und sich zudem ein schwerer weltweiter Konjunkturabschwung abzeichnet.
Vertiefte Einblicke gewinnen?
Wie die Branche mit der Krise umgeht und was die langfristigen Auswirkungen sein könnten, erfahren Sie in unserer Publikation.
Publikation jetzt beziehen

Performance der Branche: Entwicklung der verwalteten Vermögen (in CHF Mrd.)

Die Performance von 10% sowie der Nettoneugeldzufluss von 3% führten zu einer kräftigen Steigerung der verwalteten Vermögen (AuM) in der Branche von 14% im Jahr 2019.

Verwaltetes Vermögen
M&A
Nettoneugeld
Performance
Anderes

Anzahl Privatbanken und Transaktionen

Nach einem historischen Höchststand von 19 Transaktionen im Jahr 2018 ging die M&A-Aktivität dramatisch zurück, mit nur neun Transaktionen im Jahr 2019 und fünf in den ersten sieben Monaten des Jahres 2020.

Das Ergebnis war eine geringfügige Verringerung der Zahl der Privatbanken auf genau 100 bis Ende Juni 2020. Seit 2010 hat sich die Anzahl Privatbanken somit um substanzielle 39% verringert.

Während die Privatbanken in der ersten Hälfte des Jahres 2020 starke finanzielle Ergebnisse erzielten, könnten die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 anspruchsvollere Jahre einläuten und zu einer Beschleunigung der Konsolidierung führen.

Wo steht Ihre Bank heute? Benchmarking-Tool von KPMG

Kenntnis über die Performance Ihrer Konkurrenz ist der Schlüssel zur Beurteilung Ihrer Wettbewerbsposition. Unser proprietäres digitales Benchmarking-Tool enthält die Daten von über 96 Privatbanken – davon 84 aus der Schweiz und 12 aus Liechtenstein – und zeigt Ihnen, wo Sie bei über 50 Kennzahlen im Vergleich zu Ihrer Konkurrenz stehen.

Das folgende Tool ist eine stark vereinfachte und limitierte Version unseres fundierten Benchmarking-Tools. Es dient nur zu Illustrationszwecke.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um herauszufinden, wie unser Benchmarking-Tool Ihre Bank dabei unterstützen kann, Ihr Verständnis zu vertiefen und Ihre Performance zu steigern.

Ihre Ansprechpartner

Christian Hintermann

Partner, Financial Services
Kontakt aufnehmen

Kevin Cloughesy

Director, Financial Services
Kontakt aufnehmen

Entdecken Sie mehr

Medienmitteilung
Privatbanken meistern die Coronakrise bisher gut
Zur Medienmitteilung
Blogartikel
Die Dynamik vorantreiben – nicht zuletzt auch aufgrund der COVID-19-Pandemie
Zum Blogartikel
Financial Services
Zukunft antizipieren bedeutet heute verändern
Mehr erfahren
Clarity on Sustainable Finance
Wirkungsvoll und ohne Kompromisse
Weitere Informationen