close
Share with your friends

Clarity on Swiss Taxes

Absicherung der Schweiz als Unternehmensstandort

Clarity in 100 seconds

Unternehmensstandort Schweiz

Wie wettbewerbsfähig ist die Schweiz bezogen auf ihre Unternehmenssteuersätze und weiterer Standortfaktoren im aussereuropäischen und globalen Vergleich? Und welche Auswirkungen haben die neuen internationalen Bestrebungen auf die schweizerische Steuerpraxis? Stefan Kuhn, Leiter Steuer- und Rechtsberatung von KPMG, beantwortet verschiedene Kernfragen zum Wirtschaftsstandort Schweiz.

Stefan Kuhn
Partner, Leiter Tax & Legal
Kontakt aufnehmen

Schweizer Wettbewerbsfähigkeit weltweit

Die traditionellen Offshore-Domizile sind nach wie vor klar führend in Bezug auf die Attraktivität von Steuern. Im aussereuropäischen Vergleich verbessert die Schweiz ihren Platz im oberen Drittel und liegt nun vor Hongkong und Singapur. Die Verbesserung in diesem Jahr mit einer insgesamt niedrigeren durchschnittlichen Steuerquote ist vor allem auf die Kürzungen durch die Steuerreform zurückzuführen.

* mit Ausnahmen
Hinweis: max. Gewinnsteuersätze, CH: max. eff. Vorsteuersatz Bund/Kanton/Gemeinde für den Kantonshauptort. Quellen: KPMG Schweiz, KPMG International

In der Fiskalpolitik werden wir uns auf fundamentale Veränderungen des internationalen Umfelds einstellen müssen.
Peter Uebelhart – Partner, Corporate Tax
Portrait of Peter Uebelhart

Standort-Radar der Schweiz

Der Standort-Radar bildet die vier Dimensionen der Standortattraktivität ab und zeigt, bei welchen Aspekten die Schweiz bereits ein hohes Mass an Standortqualität aufweist und welche Bereiche als Chancen begriffen und entsprechend verbessert werden sollten. Je näher ein Punkt im Zentrum liegt, umso besser ist die Schweiz diesbezüglich positioniert und anerkannt.

Der Radar von KPMG zeigt eine Momentaufnahme des heutigen Wirtschaftsstandortes Schweiz. Die Steuerlandschaft und die Faktoren des Standortwettbewerbs verschieben sich jedoch ständig, zuletzt im Rahmen von COVID-19. So haben beispielsweise digitale Dienstleistungen und der Online-Handel an Bedeutung gewonnen. Dies wiederum hat innerhalb der Staatengemeinschaft das Interesse an Regelungen zur Besteuerung der digitalen Wirtschaft gefördert. Darüber hinaus werden Stabilität und krisenresistente Infrastruktur zunehmend zu wichtigen Standortfaktoren.

Chancen realisieren
Stärken pflegen
  • Innovation & Know-How

    • Innovationsbereitschaft
    • Ausbildung von Fachkräften
    • Produktivitätswachstum
    • Attraktivität für qualifizierte Arbeitskräfte
    • Akademisches Bildungsniveau
    • Internationalisierungsgrad der Wirtschaft
  • Stabilität & Belastbarkeit

    • Belastbarkeit gegenüber globalen Herausforderungen
    • Effizientes Krisenmanagement durch die Behörden
    • Qualität der Infrastruktur
    • Innenpolitische Stabilität
    • Internationale Beziehungen
    • Finanzpolitische Stabilität
  • Wettbewerbsfähigkeit & freiheitliche Gesellschaft

    • Unternehmerische Freiheiten
    • Marktoffenheit
    • Freiheitlich demokratisches System
    • Rechtssicherheit
  • Agilität & Anpassungs­fähigkeit

    • Diversifikationsgrad der Wirtschaft
    • Wettbewerbsfähiges Steuersystem
    • Effizienter Gesetzgebungsprozess
    • Unabhängige Geldpolitik
Vertiefte Einblicke gewinnen?
Erhalten Sie weitere Details zu verschiedenen Kernfragen zum Wirtschaftsstandort Schweiz.
Vollständige Publikation beziehen

Durchschnittliche Steuersätze

Der durchschnittliche Steuersatz ist von 2019 auf 2020 deutlich reduziert worden. Dies aufgrund der zum Teil drastischen Senkungen der Steuersätze infolge der Steuerreform (z.B. Genf). In den nächsten fünf Jahren ist ein weiterer Rückgang zu erwarten, da einige Kantone ihre Steuersätze weiter senken werden (z.T. bereits beschlossen oder beabsichtigt).

-4.32%

Hinweis: max. eff. Vorsteuersatz Bund/Kanton/Gemeinde für den jeweiligen Hauptort. Gewinnsteuerangaben für GL, JU, OW und TG von 2019. Quelle: KPMG Schweiz

Individuelle Steuern bleiben stabil

Die Einkommenssteuersätze in der Schweiz und im Ausland sind im Allgemeinen stabil, weshalb der Anstieg im Kanton Basel-Stadt eine markante Ausnahme darstellt. Die Schweiz bleibt ein hochattraktiver Standort nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Privatpersonen.

* Einkommenssteuersätze 2019
Hinweis: max. Einkommenssteuersätze ledig, keine Kinder, keine Konfession für den jeweiligen Hauptort.

Ihr Ansprechpartner

Stefan Kuhn

Partner, Leiter Tax & Legal
Kontakt aufnehmen

Entdecken Sie mehr

Medienmitteilung
Die Schweiz ist attraktiv – und stark gefordert
Mehr lesen
Unternehmenssteuern
Unternehmens­steuern sind zentraler Bestandteil der finanziellen Unternehmens­führung.
Weitere Informationen
Steuerreform
Von der Unternehmens­steuerreform III via Steuervorlage 17 zur Steuerreform STAF.
Mehr erfahren
KPMG Tax & Legal Trends
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie, was die Schweizer Wirtschaft bewegt.
Zur Registrierung