close
Share with your friends

Novartis, Bell, Zurich, Partners Group gewinnen «Swiss M&A Award»

Medienmitteilung: Swiss M&A Award 2019

Die «Swiss M&A Awards» von KPMG gehen dieses Jahr an Novartis, Bell, die Zurich Insurance Group sowie an die Partners Group, mit welcher erstmals auch die eindrücklichste Private-Equity-Transaktion im Schweizer M&A-Markt gewürdigt wird.

Medienkontakt

Andreas Hammer

Director, Leiter Marketing & Communictions

KPMG Schweiz

Kontakt

Verwandte Inhalte

Mit dem «Swiss M&A Award» zeichnet KPMG auch dieses Jahr jene Schweizer Unternehmen aus, die im vergangenen Jahr durch besondere M&A-Aktivitäten herausgestochen sind. Erstmals kürt KPMG auch einen Sieger für die eindrücklichste Private-Equity-Transaktion mit Schweizer Beteiligung. Die «Swiss M&A Awards» werden seit 2011 verliehen. 

Die diesjährigen Gewinner der «Swiss M&A Awards»

Novartis gewinnt in der Kategorie eindrücklichste internationale Transaktion mit Schweizer Beteiligung

Hinsichtlich Transaktionsvolumen rangiert die letztjährige Übernahme von AveXis durch Novartis mit USD 8,7 Mrd. zwar «nur» auf Platz drei. Es war aber die mit Abstand grösste Übernahme eines Schweizer Unternehmens in 2018. Um sich weiter auf die Entwicklung und das Wachstum des Kerngeschäftes konzentrieren zu können, verkaufte Novartis eine Beteiligung von 36,5% an einem gemeinsamen Joint-Venture für USD 13,0 Mrd. an mit GlaxoSmithKline (GSK). Anschliessend akquirierte das Basler Biotechnologie- und Pharmaunternehmen die US-amerikanische AveXis Inc., die in der Gentherapie zu den Marktführern zählt. Das innovative Unternehmen entwickelte eine neue Therapie, die es ermöglicht, ein defektes Gen im Rückenmark mittels eines Virus durch ein gesundes Gen zu ersetzen. Dies ist deshalb bemerkenswert, als dass dabei die Gehirn-Blut-Schranke überwunden werden kann, was bisher eine schier unüberwindbare Hürde für Neuro-Therapien darstellte.

Bell wird für die eindrücklichste nationale Transaktion ausgezeichnet

Die Akquisition der Hügli Holding durch Bell beläuft sich auf insgesamt USD 536 Mio. und wurde ausgezeichnet, weil es im Schweizer M&A-Markt die spannendste Schweizer Transaktion war. Nachdem Bell zunächst die Mehrheitsanteile der Familie Stoffel aufgekauft hatte, unterbreitete das Unternehmen den Aktionären anschliessend ein öffentliches Übernahmeangebot. Mitunter weil die Familie Stoffel in Bell einen pflichtbewussten Eigentümer sieht, dient diese Akquisition als eindrückliches Beispiel einer überaus erfolgreichen und nachhaltigen Nachfolgeregelung, die eine öffentliche Übernahme mit dem Kauf von Mehrheitsanteilen kombiniert.

Zurich Insurance Group wird als aktivstes Schweizer Unternehmen im M&A-Markt ausgezeichnet

Die Zurich Insurance Group stach 2018 durch eine äusserst rege M&A-Tätigkeit hervor. Alleine in Lateinamerika übernahm die Gruppe über ihre Tochtergesellschaft Cover More insgesamt 19 Versicherungsgesellschaften. Weitere Zukäufe wurden beispielsweise in Indonesien (Oak Underwriting Plc) sowie in Deutschland (51%-Anteil an der ADAC Autoversicherung) getätigt.

Partners Group gewinnt in der Kategorie eindrücklichste Private-Equity-Transaktion

Erstmals zeichnete KPMG Schweiz dieses Jahr auch die eindrücklichste Private-Equity-Transaktion mit Schweizer Beteiligung aus. Gewinnerin ist die Partners Group, die gemeinsam mit der Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) sowie der Ontario Teacher's Pension Plan für USD 5,4 Mrd. das deutsche Unternehmen Techem aufgekauft hat. Drüber hinaus wurden sieben weitere Zukäufe getätigt, weshalb die Partners Group zu den aktivsten Transaktionsakteuren im hiesigen M&A-Markt zählte.

Private Equity spielt bei Unternehmensfusionen und -übernahmen eine zunehmend bedeutende Rolle. Die Anzahl Private-Equity-Deals erreichte 2018 mit 160 Transaktionen den Höchststand seit Beginn der Erhebung im Jahr 2007. Das Transaktionsvolumen belief sich auf USD 35,6 Mrd. was einer Steigerung um 96,7% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Auch 2019 wird ein reges Transaktionsjahr

2018 waren die Schweizer Unternehmen und Investoren ausgesprochen aktiv bei Fusionen und Übernahmen und sorgten für ein Rekordjahr im M&A-Geschäft. Besonders hohe M&A-Aktivitäten verzeichneten dabei die Pharma- und Life-Sciences-Branche, die Konsumgüterindustrie sowie der Industriesektor. Für das laufende Jahr prognostiziert Timo Knak, Leiter Deal Advisory von KPMG Schweiz: «Auch für 2019 erwarten wir rege M&A-Aktivitäten, wenn auch auf einem etwas tieferen Niveau als im Vorjahr. Das laufende Jahr wird nicht zuletzt auch durch Anpassungen in Portfolios grosser Schweizer Unternehmen getrieben werden.»

Frühere
Gewinner

Eindrücklichste internationale Transaktion mit Schweizer Beteiligung Aktivste Schweizer Unternehmung im M&A-Markt Beeindruckendste nationale Transaktion Eindrücklichste Private-Equity-Transaktion mit Schweizer Beteiligung
2018 Novartis Zurich Insurance Group Bell Partners Group
2017 EQT Partners AB BKW AG Arbonia -
2016 Dorma-Kaba SGS Tamedia -
2015 Geberit Novartis Helvetia -
2014 Swatch ABB Capvis/Partners Group -
2013 Glencore Barry Callebaut Bossard -
2012 Zurich Insurance Group ABB/Nestlé Bell -
2011 ABB
Nestlé Gaydoul Group -

«Swiss M&A Award»

Der «Swiss M&A Award» wird seit 2011 von KPMG Schweiz verliehen und würdigt aussergewöhnliche M&A-Aktivitäten von Schweizer Unternehmen. Die Gewinner wurden von einer KPMG-internen Jury unter der Leitung von Timo Knak, Leiter M&A von KPMG Schweiz, bestimmt.

So kontaktieren Sie uns

 

Wie können wir Sie unterstützen?

 

loading image Anfrage einreichen