close
Share with your friends

Unsere Mitarbeitenden: Davide

Unsere Mitarbeitenden: Davide

Manager Forensic – Davide erklärt, warum er sich für einen Job in der Forensic-Abteilung entschieden hat, und wie er sein Wissen anderen weitergibt.

Davide erklärt, warum er sich für einen Job in der Forensic-Abteilung entschieden hat.

Unsere Mitarbeitenden: Davide

Könntest du deine Tätigkeiten in der Forensic-Abteilung von KPMG in einigen Sätzen beschreiben?
Ich manage Aufträge, was bedeutet, dass ich mit unseren Kunden in engem Kontakt stehe. Im Allgemeinen ist es so, dass unsere Arbeit dann beginnt, wenn die Reputation einer Firma aus irgendeinem Grund gefährdet ist. Unser Team gibt auch Ratschläge, wenn es darum geht, Arbeitsabläufe, Systeme und interne Kontrollprozesse in Unternehmen aufzubauen und dadurch unerwünschte Vorfälle zu verhindern bzw. die Widerstandsfähigkeit eines Unternehmens im Falle von schädlichen Ereignissen zu stärken.


Was ist für dich die grösste Herausforderung in deiner Arbeit? Wie gehst du damit um?
Die grösste Herausforderung in meiner Position ist es, eine langfristige Beziehung zu unseren Kunden aufzubauen. In dieser Hinsicht sind meine Vorgesetzten für mich sehr gute Berater. Ich lerne viel , wenn ich sie nur schon dabei beobachte, wie sie bestimmte Situationen bewältigen und wie sie ihre Beziehungen zu den Kunden gestalten. Das Wichtigste, was ich von meinen Vorgesetzten gelernt habe, ist, dass unsere Kunden letztendlich unsere wichtigsten und stärksten Botschafter sind. Wenn ich zwischen Geld und dem Vertrauen der Kunden wählen müsste, würde ich mich stets für das Vertrauen der Kunden entscheiden.


«Letztendlich sind unsere Kunden unsere wichtigsten und stärksten Botschafter. Wenn ich zwischen Geld und dem Vertrauen der Kunden wählen müsste, würde ich mich stets für das Vertrauen der Kunden entscheiden.»


Was findest du an deiner Arbeit am interessantesten?
Ich arbeite nun seit sechs Jahren im Bereich Compliance und Integrity. Dazu bewogen, in diesen Bereich zu wechseln, hatten mich Fälle, in denen angesehene Firmen ihre Reputation, die sie während Jahren aufgebaut hatten, durch ein einziges negatives Ereignis oder vielleicht eine Kette von Ereignissen verloren. Ich fragte mich: Was bedeutet das für eine solche Firma und die involvierten Personen oder für die Mitarbeitenden einer solchen Firma? Überdies sind es faszinierende Persönlichkeiten, mit denen wir es zu tun haben. Weil es bei uns um heikle Angelegenheiten geht, haben wir die Möglichkeit, mit Schlüsselfiguren einer Firma zu sprechen und zu arbeiten – mit Unternehmern, Firmenbesitzern, CEOs, Abteilungschefs von weltweit tätigen Unternehmen und so weiter.


Du wohnst in Lausanne und arbeitest in Zürich. Wie gehst du mit dem langen Arbeitsweg um?
Ich sehe dies als Vorteil. Die Art und Weise, wie wir heutzutage arbeiten, hat sich gewandelt. Sie ist viel dynamischer geworden, auch in physischer Hinsicht, und Züge sind zu “fahrenden Büros“ geworden. Es kommt oft vor, dass ich Aufträge mit Kunden-Meetings in Bern und Team-Meetings in Zürich habe, dass dann aber die eigentliche Arbeit in der Westschweiz erledigt wird. Für solche Aufträge ist mein Standort auch ideal, um effizient mit unseren Mitarbeitenden im Forensic-Team in Genf zu arbeiten.


«Ich erkenne mich in jungen Consultants wieder und wie ich selber am Anfang meiner Karriere stand – das zeigt mir, dass ich noch immer das Bedürfnis verspüre, mich weiterzuentwickeln.»


Wie gibst du dein Fachwissen den Beratern weiter?
Es gehört zu meiner Rolle, den Beratern ein On-the-Job-Training zu bieten. Ich lege grossen Wert auf einen regelmässigen Austausch, damit ich sie fragen kann, was sie brauchen, um erfolgreich arbeiten zu können, was sie gerne machen, und umgekehrt. Ich schätze ein offenes und ehrliches Feedback und bin auch bereit, selbst konstruktives Feedback zu geben. Irgendwie erkenne ich mich in jungen Consultants wieder und wie ich selber am Anfang meiner Karriere stand – das zeigt mir, dass ich noch immer das Bedürfnis spüre, mich weiterzuentwickeln.


Und wie unterstützt KPMG dich dabei, dich weiterzuentwickeln?
KPMG bietet ein Umfeld, das einen dazu ermutigt, sich weiterzuentwickeln. Und KPMG lässt solchen Worten auch Taten folgen. Das ist spannend und motivierend. Wir sagen einander: Wenn du eine Chance siehst, pack sie! Wenn du etwas siehst, das verbessert werden könnte, sag es uns.