Konsultation zum Leitfaden-Entwurf für die Meldung von Verbriefungstransaktionen

Financial Services News

Financial Services News

Compliance

Die EZB hat am 15. November 2021 eine Konsultation zum Entwurf des Leitfadens für die Meldung von Verbriefungstransaktionen eingeleitet. Der Leitfaden beinhaltet ua nähere Ausführungen zu den Anforderungen an den Risikoselbstbehalt, die Transparenz und Wiederverbriefung, welche in der EU-VerbriefungsVO festgelegt sind.

Der unverbindliche Leitfaden soll klarstellen, welche Informationen direkt beaufsichtigte Banken, die als Originatoren oder Sponsoren von Verbriefungstransaktionen auftreten, der EZB zur Verfügung stellen sollen. Die Anforderungen der Verbriefungsverordnung gelten für alle Verbriefungstransaktionen und beinhalten daher sowohl öffentliche als auch private, traditionelle, synthetische und Asset-Backed-Commercial-Paper-Transkationen. Dies gilt unabhängig davon, ob sie so strukturiert sind, dass ein signifikanter Risikotransfer erreicht wird oder nicht. Der Leitfaden soll bei allen Verbriefungstransaktionen angewendet werden, die nach dem 1. April 2022 begeben werden.

Die Konsultation läuft bis zum 5. Januar 2022.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie der EZB-Pressemitteilung.