Abschlussbericht mit Draft RTS zur DisclosureVO und TaxonomieVO veröffentlicht

Financial Services News

Financial Services News

Sustainable Finance

Der gemeinsame Ausschuss der europäischen Aufsichtsbehörden hat am 22. Oktober 2021 die Entwürfe der RTS zu den Angaben gem der DisclosureVO iVm der TaxonomieVO veröffentlicht, welche sich auf die Offenlegungsanforderungen von Finanzprodukten beziehen.

Die ESAs haben der Europäischen Kommission einen Abschlussbericht mit Entwürfen zu den technischen Regulierungsstandards (RTS) iZm den Offenlegungen gem DisclosureVO (SFRD) vorgelegt.

Der Abschlussbericht enthält ua folgende Vorschläge:

  • Produkte gem Art 5 und 6 der TaxonomieVO
    Die Aufnahme vorvertraglicher und regelmäßiger Offenlegungen, die die Umweltziele des Produkts erkennen lassen. Außerdem soll damit gemessen werden, inwieweit die Investitionen des Produkts mit der EU-Taxonomie im Einklang stehen. Dafür wurde die Erstellung von Diagrammen und die Überprüfung durch einen Wirtschaftsprüfer bzw einen Dritten vorgeschlagen.
  • Vorvertragliche und periodische Offenlegungen
    Die Aufnahme von Anhängen mit Änderungen an den verpflichtenden Vorlagen für Finanzprodukte, die ökologische und/oder soziale Merkmale fördern oder ein nachhaltiges Anlageziel iSd DisclosureVO verfolgen.
  • Behandlung von Staatsanleihen
    Die Offenlegung der taxonomischen Ausrichtung von Kapitalanlagen soll auf zwei Arten erfolgen, erstens unter Einbeziehung von Staatsanleihen und zweitens unter Ausschluss von Staatsanleihen bei der Berechnung.

Die Europäische Kommission wird die Entwürfe prüfen und innerhalb von drei Monaten nach ihrer Veröffentlichung ihre Entscheidung bekanntgeben. Die Kommission möchte alle RTS iZm der DisclosureVO in einem einzigen Instrument zusammenfassen, inkl der bereits im Februar 2021 veröffentlichten RTS. Voraussichtliches Inkrafttreten der RTS ist Juli 2022.

Alle weiteren Informationen sowie den Abschlussbericht finden Sie unter folgendem Link:

EBA News