Neue delegierte Verordnungen ergänzend zur Benchmark-VO veröffentlicht

Financial Services News

Financial Services News

Risk

Im Amtsblatt der EU wurden am 13.August 2021 fünf neue delegierte Verordnungen ergänzend zur Benchmark-VO (EU) 2016/1011 veröffentlicht:

Die delegierte Verordnung (EU) 2021/1348 enthält Kriterien, nach denen zuständige Behörden Änderungen der Konformitätserklärung für nicht signifikante Referenzwerte verlangen können.

Die delegierte Verordnung (EU) 2021/1349 wurde zur Präzisierung der Kriterien für die Konformitätseinschätzung der zuständigen Behörden hinsichtlich der Pflicht zur Verwaltung eines kritischen Referenzwerts erlassen.

Die delegierte Verordnung (EU) 2021/1350 enthält Spezifizierungen der Anforderungen zur Gewährleistung ausreichend robuster Regelungen für die Unternehmensführung der Administratoren.

Die delegierte Verordnung (EU) 2021/1351 wurde im Hinblick zur Präzisierung der Merkmale der Systeme und Kontrollen für die Identifizierung und Meldung von Verhaltensweisen, die mit Manipulation oder versuchter Manipulation eines Referenzwerts verbunden sein könnten, veröffentlicht.

Die delegierte Verordnung (EU) 2021/1352 enthält Präzisierungen der Bedingungen, die eine den Qualitätsanforderungen entsprechende Methodik für die Bestimmung eines Referenzwerts gewährleisten.

Die DelVO gelten alle ab dem 01.Januar 2022.

Verwandte Inhalte