ESMA veröffentlicht erste Übersicht über nationale Vorschriften für den Fondsvertrieb

Financial Services News

Financial Services News

Compliance

Die ESMA legte am 01. Juli 2021 ihren ersten Bericht zu den nationalen Vorschriften für den Vertrieb von Investmentfonds im Rahmen der Verordnung über den grenzüberschreitenden Vertrieb von Fonds (CBDF) vor.

In dem Bericht werden die Vertriebsanforderungen in den einzelnen Mitgliedstaaten dargestellt und die Auswirkungen der nationalen Gesetze für den Vertrieb von Investmentfonds analysiert. Die Basis für den Bericht bildeten die Antworten der zuständigen nationalen Behörden auf zwei von der ESMA erstellte Fragebögen.

Die wichtigsten Ergebnisse des Berichts:

  • Die nationalen Vorschriften basieren üblicherweise auf der Umsetzung der AIFMD- und der OGAW-Richtlinie. Teilweise sind auch zusätzliche nationale Anforderungen anwendbar.
  • Nur eine sehr begrenzte Anzahl der nationalen Aufsichtsbehörden führt Ex-ante oder Ex-post Prüfungen oder Vertriebsmitteilungen durch.
  • Es soll bis zum 2. August 2021 eine größere Harmonisierung der Vertriebsanforderungen durch die Umsetzung der Richtlinie über den grenzüberschreitenden Vertrieb von Organismen für gemeinsame Anlagen erreicht werden.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Verwandte Inhalte