close
Share with your friends

EBA aktualisiert die Überwachung von Additional-Tier-1-Instrumenten

Financial Services News

Financial Services News

Regulatory Services

Die EBA hat am 24. Juni 2021 einen aktualisierten Bericht zur Überwachung von Instrumenten des zusätzlichen Kernkapitals (Additional Tier 1, AT1) veröffentlicht.

Darin enthalten ist ein Update zur Überwachung der Umsetzung der EBA-Stellungnahme zu Altinstrumenten und ihre Überlegungen zu ESG-Kapitalanleihen. Darüber hinaus hat die EBA Unterschiede in den Klauseln der Umwelt-, Sozial- und Governance (ESG)-Emissionen zu Kapital-/ Verlustabsorptionszwecken festgestellt. Diesbezüglich stellt die EBA Best Practices vor, die bei diesen Emissionen vermieden werden sollten.

Ziel ist, Empfehlungen zum Interagieren der Merkmale von ESG-Kapitalanleihen mit Anerkennungskriterien für Eigenmittel und Instrumente für berücksichtigungsfähige Verbindlichkeiten abzugeben. So soll letztlich die Qualität der Instrumente aus aufsichtsrechtlicher Sicht gesichert werden. Dabei bildet Art 80 CRR die rechtliche Grundlage, wonach die EBA die Qualität der unionsweit von Instituten begebenen Eigenmittel und berücksichtigungsfähigen Verbindlichkeiten überwacht.

Art 51 - 55 CRR legen die Zulassungskriterien für AT1-Instrumente fest, wobei diese durch die technische Regulierungsstandards zu Eigenmitteln ergänzt werden.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter folgendem Link: EBA News

Verwandte Inhalte