close
Share with your friends

EBA-Konsultation für eine zentrale Datenbank zur Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung

Financial Services News

Financial Services News

Regulatory

Die Europäische Bankenaufsicht startete am 6. Mai 2021 eine öffentliche Konsultation bzgl. Entwürfen technischer Regulierungsstandards (RTS) für eine zentrale Datenbank zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (AML/CFT) in der EU.

Diese zentrale Datenbank soll Informationen über AML/CFT-Schwachstellen, die die zuständigen Behörden in Bezug auf einzelne Finanzinstitute festgestellt haben, sowie behördliche Maßnahmen enthalten. Damit soll sie ein Schlüsselinstrument für das kürzlich erweiterte Mandat der EBA zur Koordinierung der AML/CFT-Bemühungen in der Europäischen Union sein.

Die vorgeschlagenen RTS-Entwürfe spezifizieren die Definition und Wesentlichkeit der identifizierten Schwachstellen, die Art der gesammelten Informationen und die Art und Weise, wie diese Informationen an die EBA weitergegeben werden sollen. Außerdem wird dargelegt, wie die EBA die in der zentralen AML/CFT-Datenbank enthaltenen Informationen analysieren und weiterverarbeiten wird.

Die Datenbank soll als Frühwarninstrument dienen, um zuständige Behörden bereits vor der Bildung von ML/TF-Risiken zu informieren. Zusätzlich soll sie bei der Planung von Vor-Ort-Prüfungen und der Durchführung von Off-Site-Überwachungen unterstützen. Die Konsultation lief bis zum 17. Juni 2021.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter folgendem Link:

EBA News

Verwandte Inhalte