close
Share with your friends

Privatwirtschaftliche Arbeitsgruppe zu risikofreien Euro-Zinssätzen veröffentlicht Empfehlungen zu EURIBOR-Fallbacks

Financial Services News

Financial Services News

Risk

Am 11. Mai veröffentlichte die privatwirtschaftliche Arbeitsgruppe zu risikofreien Euro-Zinssätzen Empfehlungen zu EURIBOR-Fallbacks.

Diese Empfehlungen befassen sich mit Ereignissen, die Fallbacks in EURIBOR-bezogenen Verträgen triggern würden, sowie mit €STR-basierten EURIBOR-Fallback-Zinssätzen (Zinssätze, die verwendet werden könnten, wenn ein Fallback ausgelöst wird). Obwohl es derzeit keine Überlegungen gibt, den EURIBOR einzustellen, wird mit der Entwicklung einer robusteren Fallback-Sprache dem Risiko einer möglichen dauerhaften Einstellung entgegengewirkt, was im Einklang mit der EU-Benchmark-Verordnung (BMR) steht. Die zahlreichen Rückmeldungen iZm den Konsultationen zu den Empfehlungsentwürfen sind in die endgültigen Empfehlungen eingeflossen.

Die Empfehlungen der Arbeitsgruppe sind für Marktteilnehmer nicht rechtsverbindlich. Sie stellen eine Orientierungshilfe dar bzw. repräsentieren den vorherrschenden Marktkonsens zu EURIBOR Fallback Triggern und €STR-basierten Fallback-Zinssätzen, die Marktteilnehmer in ihren Verträgen berücksichtigen können.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter folgendem Link:

EZB News

Verwandte Inhalte